Auf zum 11. Herzberger Teleskoptreffen

Lese­zeit: 4 Minu­ten

Auch in die­sem Jahr im Sep­tem­ber fin­det das mitt­ler­wei­le schon 11. Herz­ber­ger Tele­skop­tref­fen statt. Dies­mal laden Ralf Hof­ner und das Astro­Team Elbe-Els­ter e.V. vom 9. bis 12. Sep­tem­ber 2010 zur gemein­sa­men Beob­ach­tung in das Land der Schwar­zen Els­ter. Dank der güns­ti­gen kli­ma­ti­schen Ver­hält­nis­se und des dunk­len Stern­him­mels in Süd­bran­den­burg, hat sich das HTT schon zum zweit­größ­ten Tele­skop­tref­fen Mit­tel­eu­ro­pas entwickelt.

Das Herz­ber­ger Tele­skop­tref­fen hat schon eine bemer­kens­wer­te Wet­tert­sta­tis­tik auf­zu­wei­sen. In allen Jah­ren konn­te inten­siv beob­ach­tet wer­den. Beim letz­ten Tref­fen im Jahr 2009 gab es zur Abwechs­lung mal kei­ner­lei Pro­ble­me mit Tau. Die Grenz­grö­ße lag deut­lich über 6,7 mag. Das beein­dru­cken­de Band der Som­mer­milch­stra­ße spann­te sich quer über den Him­mel und gegen Mor­gen war sogar das Zodia­kal­licht sichtbar.

Im ver­gan­ge­nen Jahr wur­de fei­er­lich der ers­ten Spa­ten­stich und der Grund­stein für die Els­ter­land-Stern­war­te gelegt. Micha­el Möckel als Haupt­spon­sor und das Astro­Team Elbe-Els­ter haben in den zurück­lie­gen­den Mona­ten viel Fleiß und vor allem Eigen­ar­beit inves­tiert, um die Stern­war­te zu errich­ten. Hier und da sind noch Klei­nig­kei­ten zu erle­di­gen. Astro­tech­nisch ist sie aber schon voll ein­satz­fä­hig, so dass es beim dies­jäh­ri­gen Tref­fen auch den ers­ten öffent­li­chen Beob­ach­tungs­abend geben wird.

Stimmung auf dem HTT

Stamm­be­su­cher des HTT wis­sen, dass es auf den Wie­sen viel zu ent­de­cken gibt: Vom klei­nen aber fei­nen Refrak­tor bis zum 42 Zoll Rie­send­ob­son. Ein Blick durch die­ses impo­san­te Gerät auf den Ring­ne­bel in der Lei­er oder den Zir­rus­ne­bel im Schwan ist ein­fach atem­be­rau­bend. Aller­dings soll­te man auch Schwin­del­frei­heit mitbringen.
Neben vie­len kom­mer­zi­el­len Fern­roh­ren, wer­den auch wie­der vie­le Eigen­bau­ten ande­rer Stern­freun­de ver­tre­ten sein. Wie schon im letz­ten Jahr zele­briert, soll es auch dies­mal eine Prä­mie­rung der inter­es­san­tes­ten Selbst­bau­pro­jek­te geben.

H-Alpha BiergartenNeben Dr. Erhard Hänß­gens Rie­send­ob­son, ist Rogers H‑Al­pha-Bier­gar­ten eben­falls schon ein fes­ter Bestand­teil des HTT. Um die Dun­kel­adap­ti­on der Stern­freun­de nicht zu gefähr­den wird der Bier­gar­ten nachts rot illu­mi­niert. Bis weit nach Mit­ter­nacht wer­den Spe­zia­li­tä­ten vom Grill und küh­les Fass­bier ange­bo­ten. Oder man trifft sich im gemüt­li­chen Bei­sam­men­sein mit Gleich­ge­sinn­ten. An allen Tagen gibt es mor­gens ab 9 Uhr wie­der ein reich­hal­ti­ges Früh­stück­buf­fet. Wich­tig ist aber sich schon vor­her in die Lis­te am Ein­gang zum Platz ein­zu­tra­gen, damit am nächs­ten Mor­gen auch genü­gend Schrip­pen für alle Gäs­te bereitstehen.

Am Sams­tag­nach­mit­tag fin­det wie auch im letz­ten Jahr die Astro­Tech­nik- und Ver­eins­mes­se (ATV) statt. Zuge­sagt haben Gerd Neu­mann jr., Dani­el Arndt von ASTROTECH, Wolf­gang Lil­le, Andre­as Pietsch von O.S.D.V. sowie Mar­kus Ludes von APM Tele­scopes. Neben die­sen Händ­lern wird auch wie­der Tho­mas Hei­sing eine Optik­qua­li­täts­prü­fung und sei­nen Spie­gel­schleif­kurs anbie­ten. Uwe Pilz führt sei­nen mitt­ler­wei­le schon tra­di­tio­nell gewor­de­nen New­ton-Jus­ta­ge­work­shop durch, stellt die VDS-Fach­grup­pe Kome­ten vor und mode­riert in der Nacht natür­lich wie­der den HTT Sky­gui­de. Wer sich für Bild­be­ar­bei­tung inter­es­siert hat die Gele­gen­heit, Mar­tin Fied­ler über die Schul­ter zu schau­en. Außer­dem stellt das Astro­Team Elbe-Els­ter die aktu­el­len Ver­eins­pro­jek­te vor. Am Sams­tag wird es außer­dem noch einen gro­ßen Astro­fo­to­gra­fi­schen Abend geben.

Beobachtungen am Tage

Hof­fen wir also, dass der Wet­ter­gott aber­mals ein Ein­se­hen mit uns Stern­freu­den hat und uns für das 11. Herz­ber­ger Tele­skop­tref­fen bes­tes Spech­tel­wet­ter spen­diert. Bis zum Tref­fen im Sep­tem­ber kön­nen sich Inter­es­sier­te auf der offi­zi­el­len Web­sei­te des HTT infor­mie­ren oder mal einen Blick auf die aktu­el­le Wet­ter­si­tua­ti­on in Jeß­nigk wer­fen. Die Stern­war­te besitzt näm­lich eine eige­ne Online-Wet­ter­sta­ti­on mit Allsky-Kame­ra und aktu­el­len SQM‑L Messwerten!

Nachts auf dem HTT

Das offizielle Rahmenprogramm

Frei­tag, 10. Sep­tem­ber 2010

  • 19 Uhr – 1. öffent­li­cher Beob­ach­tungs­abend in der Elsterland-Sternwarte
  • ab 21 Uhr – Das Sky Qua­li­ty-Meter im Pra­xis­test (Mess­rei­hen bis 5 Uhr)
  • 21 Uhr / Sa. 1 Uhr – HTT Sky­gui­de 2010 mit Uwe Pilz

Sams­tag, 11. Sep­tem­ber 2010

  • 11 Uhr – Musi­ka­li­sches Früh­schop­pen mit dem Orches­ter der Berg­ar­bei­ter Plessa
  • 13 Uhr – Astro­tech­nik- und Ver­eins­mes­se (ATV)
  • 15 Uhr bis 18 Uhr – Optik­qua­li­täts­prü­fung, Spie­gel­schleif­kurs, Work­shop New­ton­jus­ta­ge, Work­shop Bild­be­ar­bei­tung, Infos zu aktu­el­len Vereinsprojekten
  • 18 Uhr – Prä­mie­rung der inter­es­san­tes­ten Selbstbauten
  • 19 Uhr – Gro­ßer Astro­fo­to­gra­fi­scher Abend
  • ab 21 Uhr – Das Sky Qua­li­ty-Meter im Praxistest
  • 21 Uhr / So. 1 Uhr – HTT Sky­gui­de 2010

Ände­run­gen vor­be­hal­ten… 🙂

Astronomische Highlights während des 11. HTT

  • 8. bis 11. Sep­tem­ber – Komet 103P/Hartley 2 nahe Omi­kron Andromedae
  • Nacht vom 9. auf den 10. Sep­tem­ber – Maxi­mum der Sep­tem­ber-Per­sei­den (ZHR 5)
  • 10. Sep­tem­ber, 20:08 Uhr – Transit/Schattenwurf von Io
  • 10. Sep­tem­ber, 00:41 Uhr / 20:32 Uhr – GRF Durch­gang (Sys­tem II, Long=154°)
  • 11. Sep­tem­ber, 14.45 Uhr – Mond­si­chel 1 Grad süd­lich der Venus (Tag­him­mel) / 19:30 Uhr – ers­te Abend­sicht­bar­keit der Mond­si­chel / Klein­pla­net (8) Flo­ra in Oppo­si­ti­on (8,2 mag)
  • Jupi­ter und Ura­nus opti­mal zu beob­ach­ten (gegen­sei­ti­ger Abstand ca. 1 Grad)
  • 11. Sep­tem­ber, 03:10 Uhr – Transit/Schattenwurf von Ganymed
  • 12. Sep­tem­ber, 06.30 Uhr – Mer­kur am Mor­gen­him­mel ca. 5° Höhe (schwie­rig, Fernglas)

Adres­se:

Sport­ler­heim Jeß­nigk, Dorf­stra­ße 118, D – 04916 Jeßnigk
Koor­di­na­ten: 51° 44′ 54″ N / 13° 16′ 41″ E

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

4 Kommentare:

  1. Hi Andre­as,
    wie­der­mal sehr aus­führ­lich dein Bericht, da merkt man das es bei Dir schon krib­belt. Ich bin auch in Vor­freu­de auf´s HTT.
    Anzu­mer­ken von mei­ner Seite(Planetenfuzi :-)) wäre noch, das in der Nacht vom Fr.- Sa. auf Jupi­ter ne Men­ge los ist.
    Zwei Mon­de mit ihren Schat­ten und der GRF. Letz­te­re etwas früh und daher Jupi flach aber ein bis­sel was geht immer.
    Nun bestell mal schön, wie jedes Jahr, die Wol­ken­schie­ber und dann wird das Wet­ter auch gut.
    Grü­ße aus der Südkurve
    Uwe (der andere)

  2. Hal­lo Uwe,

    bis jetzt sieht es eigent­lich ganz gut aus mit dem Wet­ter. Ist aber noch gut eine Woche hin mit dem HTT. Und dan­ke für den Hin­weis für die Schat­ten­vor­über­gän­ge von Io (10.9. 19:50 Uhr MESZ) und Gany­med (11.9. 1:54 Uhr MESZ) vor Jupiter. 🙂

  3. Hal­lo,
    …ob Tau oder nicht Tau: neh­me auf jeden Fall eine Kabel­trom­mel und den Föhn mit.
    habe mir sogar von Wol­fi Rans­burg einen Föhn für den Auto­an­schluß besorgt.

    Gruß
    Guenther
    (Dob­son­gu­cker)

  4. Der obli­ga­to­ri­sche Föhn und eine gute (beheiz­ba­ren) Tau­kap­pe gehö­ren sicher­lich zu den wich­tigs­ten Uten­si­li­en auf dem HTT. Ein guter (war­mer) Schlaf­sack ist eben­falls wich­tig, denn die Sep­tem­ber­näch­te kön­nen mit­un­ter schon recht kühl sein. 😀

    6 Tage vor Beginn des Tref­fens beginnt auch das all­jähr­li­che Zit­tern und Hof­fen auf gutes Wetter:

    Wet­ter Jeß­nigk 1
    Wet­ter Jeß­nigk 2
    Wet­ter Herzberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.