Meine astronomischen Ziele 2016

Das 17. Südbrandenburger Sternfreundetreffen in der Abenddämmerung (HDR-Aufnahme)Ste­fan Gott­hold, vom Clear Sky-Blog, hat wie­der zu sei­ner Blog­pa­ra­de auf­ge­ru­fen. Das zurück­lie­gen­de Jahr war für mich ein erfolg­rei­ches Beob­ach­tungs­jahr. Höhe­punk­te waren die Son­nen- und Mond­fins­ter­nis, die bei gutem Wet­ter beob­ach­tet wer­den konn­ten. Auch in die­sem Jahr betei­li­ge ich mich wie­der an der Blog­pa­ra­de mit mei­nen astro­no­mi­schen Vor­sät­zen für 2016.

Noch bis Ende Febru­ar ist der Komet C/2013 US10 (Cata­li­na) güns­tig an unse­rem Him­mel sicht­bar (PDF gibts hier zum Down­load). Lei­der gelang mir bis­her nur Mit­te Dezem­ber eine Beob­ach­tung des Schweif­sterns am Mor­gen­him­mel. Glück­li­cher­wei­se steigt der Komet an unse­rem Him­mel jeden Tag etwas höher. Nun müss­te nur noch das Wet­ter und der Zeit­punkt pas­sen, um Cata­li­na visu­ell – mit Fern­glas oder Tele­skop – und foto­gra­fisch zu erwischen.

Das wich­tigs­te astro­no­mi­sche Ereig­nis in die­sem Jahr ist sicher­lich der Mer­kur­durch­gang vor der Son­ne am 9. Mai 2016. Zu die­sem Ereig­nis wird wie­der ein Teil unse­rer Süd­kur­ve zur gemein­sa­men Beob­ach­tung zusam­men­kom­men und den Mer­ku­tran­sit von Süd­bran­den­burg aus beob­ach­ten. Am 22. Mai steht Mars wie­der in einer güns­ti­gen Oppo­si­ti­on zur Son­ne – jeden­falls für Beob­ach­ter auf der Süd­halb­ku­gel. In unse­ren Brei­ten ereicht der Mars im Grenz­be­reich der Stern­bil­der Waa­ge und Skor­pi­on zum Kul­mi­na­ti­ons­zeit­punkt nur eine gerin­ge Höhe über dem Hori­zont. Unser Ver­eins­mit­glied Mario wird Mit­te Mai aller­dings in Nami­bia wei­len und somit die Oppo­si­ti­on unse­res Nach­bar­pla­ne­ten opti­mal beob­ach­ten kön­nen. Am 16. Sep­tem­ber ist schließ­lich eine Halb­schat­ten­fins­ter­nis des Mon­des auch von Euro­pa aus sicht­bar. Der Voll­mond läuft dabei durch den süd­li­chen Bereich des Halb­schat­tens, so dass zum Maxi­mus­zeit­punkt um 20:54 Uhr eine leich­te Dun­kel­fär­bung der obe­rem Mond­ka­lot­te zu beob­ach­ten ist.

Auch 2016 kommt es zu inter­es­san­ten Pla­ne­ten­kon­stel­la­tio­nen mit dem Mond, die ich auf jeden Fall wie­der foto­gra­fisch doku­men­tie­ren wer­den. Viel­leicht habe ich auch wie­der die Gele­gen­heit, ein Polar­licht, wie im letz­ten März, zu beob­ach­ten und zu foto­gra­fie­ren. Zu die­sem Zweck pla­ne ich, mei­ne foto­gra­fi­sche Aus­rüs­tung zu erwei­tern und end­lich in die Voll­for­mat­fo­to­gra­fie einzusteigen.

Astro­no­mi­sche Ver­an­stal­tun­gen ste­hen natür­lich eben­falls in mei­nem astro­no­mi­schen Kalen­der. Der deutsch­land­wei­te Astro­no­mietag fin­det dies­mal am 19. März statt. Im dar­auf­fol­gen­den Monat wer­de ich auch wie­der unser Süd­bran­den­bur­ger Stern­freun­de­tref­fen (SBST) besu­chen. Initia­tor des Tref­fens ist unser Astro­no­mie­ver­ein die Süd­bran­den­bur­ger Stern­freun­de e.V. Der genau Ter­min des Tref­fens steht noch nicht fest. Im August 2016 wird die HTT-Süd­kur­ve in Fins­ter­wal­de zum 2. Mal ein ganz pri­va­tes Tref­fen abhal­ten, wo in gesel­li­ger Run­de gegrillt, beob­ach­tet und gezel­tet wird. Auch die­ser Ter­min steht noch nicht fest, wird aber bei gutem Wet­ter um die Neu­mond­zeit im August lie­gen. Der wich­tigs­te Tref­fen des Jah­res ist aber nach wie vor das 17. Herz­ber­ger Tele­skop­tref­fen (HTT) am 29. Sep­tem­ber bis 2. Okto­ber 2016, mit hof­fent­lich dies­mal etwas bes­se­rem Wetter.

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.