Beobachtungstipp: Komet C/2022 E3 (ZTF) am Winterhimmel

In den kom­men­den Wochen und Mona­ten kön­nen wir wie­der einen rela­tiv hel­len Kome­ten am mit­tel­eu­ro­päi­schen Him­mel beob­ach­ten. Der Komet C/2022 E3 (ZTF) wur­de am 2. März 2022 von der Zwi­cky Tran­si­ent Faci­li­ty (ZTF) am Palo­­mar-Obser­­va­­to­ri­um in Kali­for­ni­en (USA) als 17,2 mag hel­les Objekt ent­deckt. Zu die­sem Zeit­punkt war der Komet 4,3 Astro­no­mi­sche Ein­hei­ten (AE) bzw. 640 Mil­lio­nen Kilo­me­ter von der Son­ne ent­fernt. Das Objekt wur­de ursprüng­lich als Aste­ro­iden klas­si­fi­ziert. Spä­te­re Beob­ach­tun­gen zeig­ten, dass das Objekt eine kon­den­sier­te Koma…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Die Galaxie NGC 2403

NGC 2403 ist eine hel­le Gala­xie im nörd­li­chen Stern­bild Giraf­fe (Came­lo­pard­a­lis). Sie wur­de am 1. Novem­ber 1788 von dem deutsch-bri­­ti­­schen Astro­no­men Fried­rich Wil­helm Her­schel ent­deckt. Er beschrieb sie als beträcht­lich hell, rund und mit hel­le­rem Kern. Her­schel wird auch die Sich­tung eines schwa­chen Astes, der sich vom Kern aus­ge­hend in Rich­tung Nord­wes­ten erstreckt, zuge­schrie­ben. Die­se Sich­tung Her­schels war ein ers­ter Hin­weis auf ihre Spi­ral­struk­tur. Im Febru­ar 1886 ent­deck­te der fran­zö­si­sche Astro­nom Guil­laume Bogo­ir­dan, an der Pari­ser Sternwarte,…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Die Sternhaufen Messier 38 & NGC 1907

Mes­sier 38 (NGC 1912), im Win­ter­stern­bild Fuhr­mann (Auri­ga), ist der west­li­che und visu­ell schwä­che­re der drei Mes­­sier-Stern­hau­­fen in die­sem Stern­bild. Er wur­de im Jahr 1654 von dem ita­lie­ni­schen Natur­for­scher Gio­van­ni Bat­tis­ta Hodier­na ent­deckt und 1749 unab­hän­gig von dem fran­zö­si­schen Astro­no­men Guil­laume Le Gen­til auf­ge­fun­den. Sein Lands­mann Charles Mes­sier trug den offe­nen Stern­hau­fen am 25. Sep­tem­ber 1764 in sei­nen berühm­ten Nebel­ka­ta­log ein und beschrieb ihn als 15 Bogen­mi­nu­ten gro­ßen recht­ecki­gen Hau­fen aus schwa­chen Ster­nen und ohne Nebel nahe dem…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Januar 2023

Der Lauf des Mon­des Zu Beginn des neu­en Jah­res kön­nen wir den zuneh­men­den Mond in der Nähe von Ura­nus im Stern­bild Wid­der auf­fin­den. Gegen Mit­ter­nacht hat sich der Mond bis auf 0,3 Grad an den fer­nen Eis­rie­sen her­an gepirscht. Nörd­lich der Linie, die durch Nie­der­sach­sen und das nörd­li­che Bran­den­burg ver­läuft, kommt es gegen 23:57 Uhr sogar zu einer Bede­ckung des Ura­nus durch Mond. Die Bede­ckung dau­ert nur ein paar Minu­ten. Genau auf die­ser Linie, wird der Pla­net streifend…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Der offene Sternhaufen Messier 34

Der offe­ne Stern­hau­fen Mes­sier 34 (NGC 1039), im nörd­li­chen Stern­bild Per­seus, wur­de wahr­schein­lich bereits von dem ita­lie­ni­schen Natur­for­scher und Pries­ter­as­tro­nom Gio­van­ni Bas­tis­ta Hodier­na vor dem Jahr 1654 ent­deckt. Die Iden­ti­fi­zie­rung mit die­sem Objekt ist aber unsi­cher. Der fran­zö­si­sche Astro­nom Charles Mes­sier wuss­te nichts von die­ser Ent­de­ckung und beob­ach­te­te das Objekt unab­hän­gig am 25. August 1764. Er ver­merk­te den Stern­hau­fen als Num­mer 34 in sei­nem berühm­ten Kata­log kome­ten­ähn­li­cher Objek­te und beschrieb M 34 als 15 Bogen­mi­nu­ten gro­ßer Hau­fen kleiner…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Die Spiralgalaxie Messier 77

Die Gala­xie Mes­sier 77 (NGC 1068), im Stern­bild Wal­fisch (Cetus), wur­de am 29. Okto­ber 1780 von dem fran­zö­si­schen Astro­no­men Pierre Méchain ent­deckt. Méchain beschrieb das Objekt als Hau­fen schwa­cher Ster­ne, der etwas Nebel ent­hält. Méchains teil­te sei­ne Ent­de­ckung sei­nem Freund und Kol­le­gen Charles Mes­sier mit, der das Objekt am 17. Dezem­ber 1780 in sei­ne berühm­te Nebel­lis­te auf­nahm. Mes­sier und auch der deutsch-bri­­ti­­sche Astro­nom Wil­helm Her­schel beschrie­ben M 77 fälsch­li­cher­wei­se als einen Stern­hau­fen. Erst der iri­sche Astro­nom Lord Rosse…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Dezember 2022

Der Lauf des Mon­des Am ers­ten Abend im Monat Dezem­ber kön­nen wir den zuneh­men­den Mond knapp 3 ½ Grad süd­west­lich des Rie­sen­pla­ne­ten Jupi­ter auf­spü­ren. Der Mond befin­det sich zu die­sem Zeit­punkt im Stern­bild Was­ser­mann, nah an der Gren­ze zu den Fischen. An den Fol­ge­aben­den wan­dert der Erd­tra­bant wei­ter in Rich­tung Osten durch die Stern­bil­der Fische, Wal­fisch und Wid­der. Am Abend des 5. Dezem­ber kommt es zu einer Bede­ckung des Pla­ne­ten Ura­nus an der dunk­len Sei­te des Mondes.…

Wei­ter­le­sen

Beobachtungstipp: Marsbedeckung zur Opposition

Am Don­ners­tag, dem 8. Dezem­ber 2022, steht unser roter Nach­bar Mars wie­der in Oppo­si­ti­on zur Son­ne. Das bedeu­tet, dass sich die Erde zwi­schen der Son­ne und dem Pla­ne­ten Mars befin­det. Bei sei­nem Umlauf um unser Zen­tral­ge­stirn kommt unser Nach­bar­pla­net alle zwei Jah­re in Erd­nä­he. Durch die gerin­gen Ent­fer­nung sind auf dem Mars­scheib­chen deut­lich leich­ter Ober­flä­chen­struk­tu­ren erkenn­bar. Vor allem sind das die dunk­len Albe­d­o­st­ruk­tu­ren, sowie die hel­len Pol­kap­pen, die bei hoher Ver­grö­ße­rung im Tele­skop erschei­nen. Die Dun­kel­struk­tu­ren sind…

Wei­ter­le­sen