Objekte des Monats: Der Kugelsternhaufen Messier 15

Der Kugel­stern­hau­fen Mes­sier 15 (NGC 7078), im nörd­li­chen Stern­bild Pega­sus, wur­de am 7. Sep­tem­ber 1746 von dem in Ita­li­en gebo­re­nen fran­zö­si­schen Astro­no­men Jean-Domi­­ni­­que Maral­di ent­deckt. Sei­ne Ent­de­ckung erfolg­te bei sei­ner Suche nach dem Kome­ten de Che­seaux von 1746. Er beschrieb ihn als ziem­li­chen hel­len Nebel­stern, der aus vie­len Ster­nen besteht. Maral­di ver­öf­fent­lich­te sei­ne Beob­ach­tung in den „Mémoi­res de l’A­ca­dé­mie“ des glei­chen Jah­res. Der fran­zö­si­sche Astro­nom Charles Mes­sier ent­deck­te M 15 am 3. Juni 1764 unab­hän­gig von Maraldi…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Der Saturnnebel NGC 7009

Der pla­ne­ta­ri­sche Nebel NGC 7009, im Stern­bild Was­ser­mann (Aqua­ri­us), wur­de am 7. Sep­tem­ber 1782 von dem deutsch-bri­­ti­­schen Astro­no­men Wil­helm Her­schel ent­deckt. Er beschrieb ihn als sehr hel­len, nahe­zu run­den Nebel, ohne klar defi­nier­ter Schei­be. Sei­nen Eigen­na­men „Saturn­ne­ben“ (Saturn Nebu­la) erhielt NGC 7009 im Jahr 1840 von dem iri­schen Astro­no­men Wil­liam Par­son, dem 3. Earl of Ros­se. Mit sei­nem 72 Zoll Rie­sen­te­le­skop ent­deck­te er zwei klei­ne Bögen in der Nebel­hül­le, die ihn an den Pla­ne­ten Saturn erin­ner­ten. Herschel…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im September 2022

Der Lauf des Mon­des Am ers­ten Abend im Sep­tem­ber kön­nen wir die zuneh­men­de Mond­si­chel über dem süd­west­li­chen Hori­zont im Stern­bild Waa­ge auf­fin­den. Der Mond wan­dert an den Fol­ge­aben­den wei­ter in Rich­tung Osten und steht am 3. Sep­tem­ber als zuneh­men­der Halb­mond im ers­ten Vier­tel. Gleich­zei­tig befin­det er sich nur 2 ½ Grad ober­halb von Ant­ares, dem Haupt­stern im Stern­bild Skor­pi­on. Nach­dem unser stil­ler Beglei­ter vom 4. bis 6. Sep­tem­ber die Stern­bil­der Schlan­gen­trä­ger und Schüt­ze durch­lau­fen hat, wan­dert er…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Der Omeganebel Messier 17

Der hel­le Emis­si­ons­ne­bel Mes­sier 17 (NGC 6618), im nörd­li­chen Bereich des Stern­bilds Schüt­ze (Sagit­ta­ri­us), wur­de im Jahr 1745 oder 1746 von dem Schwei­zer Astro­no­men Jean-Phil­i­p­­pe Loys de Ché­seaux ent­deckt. Er ver­glich das Objekt als Strahl oder als Schweifs eines Kome­ten. Der fran­zö­si­sche Astro­nom Charles Mes­sier fand den Nebel am 3. Juni 1764 unab­hän­gig von Ché­seaux und beschrieb ihn als spin­del­för­mi­gen Licht­strei­fen ohne Ster­ne, ähn­lich wie der in der Andro­me­da (M 31). Der deutsch-bri­­ti­­sche Astro­nom Wil­helm Her­schel beobachtete…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Der Adlernebel Messier 16

Messier 16 - Zentrum

Der Adler­ne­bel Mes­sier 16, im Stern­bild Schlan­ge (Ser­pens Cau­da), besteht eigent­lich aus zwei Objek­ten: einem offe­nen Stern­hau­fen, mit der Kata­log­be­zeich­nung NGC 6611, und einer hel­len HII-Regi­on (IC 4703). Der Stern­hau­fen wur­de im Jahr 1745 oder 1746 vom Schwei­zer Astro­no­men Jean-Phil­i­p­­pe Loys de Ché­seaux ent­deckt. Er kata­lo­gi­sier­te zwi­schen den Jah­ren 1745 und 1746 Ein­und­zwan­zig Nebel am Him­mel. M 16 war das 4. Objekt in sei­ner Lis­te, die aber erst im Jahr 1892 ver­öf­fent­licht wur­de. Der fran­zö­si­sche Astro­nom Charles…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im August 2022

Der Lauf des Mon­des Am ers­ten Abend im Monat August kön­nen wir die zuneh­men­de Mond­si­chel über dem west­li­chen Hori­zont in der Abend­däm­me­rung beob­ach­ten. An den Fol­ge­aben­den steht der Mond immer höher über dem Hori­zont und wan­dert wei­ter in Rich­tung Osten durch das Stern­bild Jung­frau. Am 3. August kann der Mond ober­halb von Spi­ca, dem Haupt­stern der Jung­frau, beob­ach­tet wer­den. Am 5. August wird das ers­te Vier­tel im Stern­bild Waa­ge durch­lau­fen und am nächs­ten Abend kön­nen wir ihn…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Der Kugelsternhaufen Messier 56

Der Kugel­stern­hau­fen Mes­sier 56 (NGC 6779) im Stern­bild Lei­er (Lyra) wur­de am 23. Janu­ar 1779, anläss­lich einer Beob­ach­tung des Kome­ten von 1779, von dem fran­zö­si­schen Astro­no­men Charles Mes­sier ent­deckt. Mes­sier 56 ist einer der weni­ger hel­len kugel­för­mi­gen Stern­hau­fen, die Mes­sier in sei­ne berühm­te Lis­te auf­ge­nom­men hat. Er beschrieb den Stern­hau­fen als Nebel ohne Stern von gerin­ger Hel­lig­keit nahe der Milch­stra­ße. Der ers­te Beob­ach­ter, der den Kugel­stern­hau­fen unter Zuhil­fe­nah­me sei­nes 20 Fuß Tele­skops in Ein­zelster­ne auf­lö­sen konn­te, war…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Der Kugelsternhaufen Messier 92

Der Kugel­stern­hau­fen Mes­sier 92 (NGC 6341), im nörd­li­chen Stern­bild Her­ku­les, wur­de am 27. Dezem­ber 1777 von dem deut­schen Astro­no­men Johann Elert Bode ent­deckt und in sei­nem Jahr­buch von 1779 ver­öf­fent­licht. Der fran­zö­si­sche Astro­nom Charles Mes­sier ent­deck­te das Objekt am 18. März 1781 unab­hän­gig von Bode und nahm ihn als Num­mer 92 in sei­nen berühm­ten Nebel­ka­ta­log auf. Er beschrieb ihn als auf­fäl­li­gen schö­nen Nebel gro­ßer Hel­lig­keit und ohne Ster­ne, mit einem hell leuch­ten­den Zen­trum zwi­schen dem Knie und den…

Wei­ter­le­sen

Leuchtende Nachtwolken zum Höhepunkt der Saison 2022

Ende Juni/Anfang Juli ist immer der Höhe­punkt der jähr­li­chen som­mer­li­chen NLC-Sai­­son. Am Mor­gen des 5. Juli 2022 konn­te ich ein wei­te­res Feld Leuch­ten­der Nacht­wol­ken, von mei­nem Stand­ort im Spree­wald aus, beob­ach­ten und foto­gra­fie­ren. Über den Tag zeig­ten sich auf dem OSWIN-Meso­­sphä­­­ren­ra­­dar des IAP in Küh­lungs­born star­ke Echos, die bis in die frü­hen Abend­stun­den regis­triert wur­den. Star­ke Echos sind stets ein gutes Zei­chen, aber natür­lich kei­ne 100% Garan­tie für das Auf­tau­chen von NLC in der kom­men­den Nacht. Kurz nach…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Juli 2022

Der Lauf des Mon­des Zu Beginn des Monats Juli fin­den wir die dün­ne, zuneh­men­de Mond­si­chel in der Abend­däm­me­rung im Stern­bild Krebs. An den Fol­ge­aben­den wan­dert die Sichel an Regu­lus, dem Haupt­stern im Stern­bild des Löwen, vor­bei und wei­ter in die Jung­frau. Dort kön­nen wir dann am 7. Juli den Mond im ers­ten Vier­tel, knapp 3 ½ Grad nörd­lich von Spika, auf­fin­den. Nach einem kur­zen Besuch im Stern­bild der Waa­ge, steht unser Erd­tra­bant in der Nacht vom 10.…

Wei­ter­le­sen