Mein wahrscheinlich letztes Foto von Neowise

Der Komet, der in den letz­ten Wochen die Auf­merk­sam­keit der Stern­freun­de und vor allem sozia­ler Medi­en erregt hat­te, ver­schwin­det nun für die nächs­ten 7.000 Jah­re in die Außen­be­rei­che unse­res Son­nen­sys­tem. C/2020 F3 (NEOWISE) wird jetzt jeden Tag schwä­cher, so dass er bald die Sicht­bar­keits­gren­ze für das blo­ße Auge unter­schrei­ten und Ende August end­gül­tig vom Abend­him­mel ver­schwin­den wird. Schon jetzt ist der Schweif­stern jeden Tag etwas schwieriger…

Wei­ter­le­sen

Die NLC Saison 2020 startet vielversprechend

Die Sai­son Leuch­ten­der Nacht­wol­ken star­tet die­ses Jahr viel­ver­spre­chend, denn schon in der Nacht vom 19. auf den 20. Mai 2020 wur­den NLC von Deutsch­land aus gesich­tet. NLC (eng. für noc­ti­lucent clouds) bil­den sich in den Som­mer­mo­na­ten in der Hoch­at­mo­sphä­re zwi­schen 81 bis 85 km Höhe und erschei­nen nachts in Rich­tung Nor­den als fase­ri­ge, sil­ber­ne Wol­ken. Allein in die­ser Woche konn­te ich sie 3 Mal beob­ach­ten, obwohl…

Wei­ter­le­sen

Merkurtransit bei schönstem Novemberwetter

Am 11. Novem­ber 2019 fand ein Merk­ur­tran­sit statt, der auch von Mit­tel­eu­ro­pa aus sicht­bar war. Der Osten Deutsch­lands hat­te an die­sem Mon­tag Nach­mit­tag Glück mit dem Wet­ter. Denn fast über­all konn­te dort das Him­mels­er­eig­nis bis zum Son­nen­un­ter­gang ver­folgt wer­den. Der Wes­ten der Repu­blik kam nicht so gut weg. Ent­we­der trüb­ten Wol­ken die Beob­ach­tung oder der Ort lag unter einer dich­ten Hoch­ne­bel­sup­pe. Ich hat­te mich dies­mal mit…

Wei­ter­le­sen

Mondfinsternis und Mückenplage

Am Abend des 7. August 2017 konn­te auch, Dank des guten Wet­ters vie­ler­orts in Deutsch­land, eine Par­ti­el­le Mond­fins­ter­nis bestaunt wer­den. Die­se fand wäh­rend des Mond­auf­gangs statt. Beob­ach­ter im Osten Deutsch­land hat­ten den Vor­teil, den Mond teil­ver­dun­kelt durch den Kern­schat­ten schon gegen 20:30 Uhr über dem Ost­ho­ri­zont zu Gesicht zu bekom­men. Ande­re wie­der­um muss­ten noch bis kurz nach 21 Uhr war­ten. Auch ich war wie­der mit meiner…

Wei­ter­le­sen

Die NLC-Saison 2016 ist eröffnet!

In der Nacht vom 18. auf den 19. Juni 2016 konn­ten vie­ler­orts Leuch­ten­de Nacht­wol­ken (NLC – engl. noc­ti­lucent clouds) gesich­tet wer­den. Die­se sil­b­­rig-wei­­ßen Wol­ken ent­ste­hen in Höhen von ca. 83 Kilo­me­tern Höhe in der Meso­pau­se und sind zwi­schen 45° und 70° Brei­te vor allem in den Som­mer­mo­na­ten sicht­bar. In die­ser Höhe wer­den die Wol­ken, die aus Eis­kris­tal­len bestehen und wahr­schein­lich durch Kleinst­me­teo­ri­te und Vul­kan­asche als Kondensationskeime…

Wei­ter­le­sen

Spechtelnacht mit Polarlicht

Die ers­te Mai­wo­che war für uns Ster­nen­gu­cker opti­mal zum Beob­ach­ten. Nur sel­ten trüb­te eine Wol­ke den Him­mel. Nachts war es dann rela­tiv mild und ster­nen­klar, ohne Tau. Lei­der mach­te mir Anfang der Woche eine Erkäl­tung zu schaf­fen, so dass ich nicht nachts beob­ach­ten konn­te, obwohl ich in jener Woche Urlaub hat­te. Zu Him­mel­fahrt besuch­te ich dann eine Freun­din in Pir­na und kam erst am spä­ten Sonntag…

Wei­ter­le­sen

Fototour auf der Lübbener Schlossinsel

comp_IMG_0686

Heu­te, an mei­nem ers­ten Urlaubs­tag, habe ich das son­ni­ge Wet­ter genutzt und war mal wie­der auf der Lüb­bener Schlos­s­in­sel und in der Nähe von Burg­lehn. Oft fehlt mir ein­fach die Zeit dazu. Nach dem eher mil­den Win­ter, schickt sich auch die Natur im Spree­wald lang­sam an, zu erwa­chen. Vie­ler­orts stan­den die Bäu­me schon in präch­ti­ger Apfel- bzw. Kirsch­blü­te. Die­se klei­ne 1,5 Stun­den lan­ge Wan­de­rung war auch…

Wei­ter­le­sen

Milchstraße, Cirrus und andere Katastrophen

Damals, am 14. August 1993, also genau vor 20 Jah­ren, führ­te ein Zei­tungs­ar­ti­kel über den Per­sei­den­schau­er in der Lau­sit­zer Rund­schau zu dem Ent­schluss, Astro­no­mie als Hob­by zu betrei­ben. Davor hat­te ich mich schon als Kind ab und zu mit dem Welt­raum beschäf­tigt. Zum Bei­spiel besuch­te ich regel­mä­ßig den Trai­nings­kol­le­gen mei­nes Vaters, der schon zu DDR-Zei­­ten meh­re­re Tele­sko­pe von Zeiss besaß und Ende der 80er Jah­re sogar…

Wei­ter­le­sen

Weiße Nächte und Mückenplage

Am 7. Juli 2013 nutz­te ich die Schön­wet­ter­ka­ta­stro­phe, um eien wei­te­re Nacht unter dem Ster­nen­him­mel zu ver­brin­gen. Mit dabei waren wie­der mein 8 Zoll Dob­son und die Astro­trac. Lei­der wur­de ich gleich nach der Ankunft am Beob­ach­tungs­ort von einem Schwarm Spree­wäl­der Mücken über­fal­len. So muss­te ich gleich zu einer Dose Autan grei­fen, noch bevor ich die Gele­gen­heit hat­te, das Tele­skop auf­zu­bau­en. Nach leid­vol­len Erfah­run­gen aus der…

Wei­ter­le­sen

Mit dem Infrarotfilter auf der Lübbener Schlossinsel

Letz­tes Jahr hat­te ich in mei­nem Blog ers­te Infra­rot­auf­nah­men ver­öf­fent­licht, die mit einem Hoya R72 Infra­rot­fil­ter gewon­nen wur­den. Vor zwei Tagen gelan­gen mir wei­te­re Auf­nah­men, als ich am spä­ten Nach­mit­tag die Schlos­s­in­sel in Lüb­ben besuch­te. Das her­vor­ra­gen­de Wet­ter muss­te ein­fach aus­ge­nutzt wer­den. Lei­der sind dies­mal nicht all zu vie­le Bil­der ent­stan­den. Aber der kom­men­de Som­mer ist ja noch lang und hof­fent­lich auch sonnig.

Wei­ter­le­sen

Fotografische Odyssey

Hob­by­as­tro­no­men sind ja bekannt­lich hart im Neh­men. Sei es, dass sie bei Minus­tem­pe­ra­tu­ren drau­ßen in der Käl­te am Fern­rohr ste­hen, sich über den neu­en Sky­bea­mer einer ört­li­chen Dis­co­thek ärgern oder vom Jagd­päch­ter vom ange­stamm­ten Beob­ach­tungs­platz ver­trie­ben wer­den. Das habe ich, und ande­re, in die­ser Art und Wei­se auch schon ein­mal erlebt. In der ers­ten Okto­ber­wo­che konn­te ich eini­ge wei­te­re Punk­te mei­ner Ärger­nis­lis­te hinzufügen.

Wei­ter­le­sen

Beobachtungsbericht und First Light der neuen AstroTrac

Seit weni­gen Wochen bin ich stol­zer Besit­zer einer Astro­Trac TT320X-AG. In der Nacht vom 17. auf den 18. August 2012 habe ich den kla­ren Him­mel genutzt, um die Nach­führ­platt­form end­lich aus­zu­pro­bie­ren und mit mei­ner umge­bau­ten Canon EOS 1000D auf die inter­es­san­ten Nebel­ge­bie­te in der Nähe von Deneb im Schwan zu hal­ten. Um die Zeit für die Belich­tung sinn­voll zu über­brü­cken, beob­ach­te­te ich noch mit mei­nem Fujinon…

Wei­ter­le­sen