RS Ophiuchi im Ausbruch

  • Letz­te Ände­rung:4 Mona­ten 
  • Lese­zeit:2Minu­ten

Am 8. August 2021 ent­deck­te der iri­sche Ama­teur­as­tro­nom Keith Gea­ry mit Hil­fe sei­ner DSLR-Kame­ra einen „neu­en Stern“ im Stern­bild Schlan­gen­trä­ger (Ophiuchus), was kur­ze Zeit spä­ter vom Fer­mi Gam­ma­strah­len­ob­ser­va­to­ri­um bestä­tigt wur­de. Der Stern ist kein Unbe­kann­ter son­dern eine so genann­te „wie­der­keh­ren­de Nova“. Unge­fähr 10 die­ser Ster­nen­sys­te­me sind in unse­rer Milch­stra­ße bekannt, die als wie­der­keh­ren­de Nova bezeich­net wer­den und regel­mä­ßig Hel­lig­keits­aus­brü­che zeigen. 

Etwa alle 20 Jah­re kommt es bei dem nor­ma­ler­wei­se 12,5 mag hel­len Stern RS Ophiuchi zu einem Nova­aus­bruch. Der Stern ist ein Wei­ßer Zwerg in einem sehr engen Dop­pel­stern­sys­tem, das ca. 6.500 Licht­jah­re von der Erde ent­fernt ist. Die­ser sam­melt von sei­nem Beglei­ter, einem Roten Rie­sen, gas­för­mi­ges Mate­ri­al auf, bis genug Mate­rie vor­han­den ist, um das Was­ser­stoff­bren­nen auf der Ober­flä­che des Wei­ßen Zwergs zu zün­den. Die Hel­lig­keit steigt dadurch sprung­haft um das 600-fache an. Der letz­te Aus­bruch des Wei­ßen Zwergs geschah übri­gens im Jahr 2006.

RS Oph
Das Stern­bild Schlan­gen­trä­ger gegen 23 Uhr Som­mer­zeit (die Posi­ti­on von RS Oph ist markiert)

Die Hel­lig­keit des Sterns ist inzwi­schen auf 4,6 Grö­ßen­klas­sen ange­stie­gen. Somit ist der Nova­aus­bruch von RS Oph selbst von der Vor­stadt aus mit dem blo­ßen Auge rela­tiv ein­fach zu erken­nen. Die Hel­lig­keit der Nova wird in den nächs­ten Tagen fal­len und bereits in rund einer Woche unge­fähr zwei Grö­ßen­klas­sen schwä­cher sein, bis sie in den kom­men­den Wochen wei­ter abflacht und all­mäh­lich verblasst. 

Das Stern­bild Schlan­gen­trä­ger ist bei Ein­bruch der Nacht halb­hoch in Rich­tung Süd­wes­ten sicht­bar. RS Oph befin­det sich im öst­li­chen Bereich des Stern­bilds an der Posi­ti­on RA 17h 50m 13,16s & Dek ‑06° 42′ 28,5″ und somit inner­halb eines Drei­ecks aus Ster­nen, das von Ny Oph (3,3 mag), My Oph (4,6 mag) und Zeta Ser (4,6 mag) gebil­det wird.

  Auf­such­kar­te RS Oph (69,5 KiB, 56 hits)

Edit: Ich konn­te die Nova ges­tern Nacht (11.8.2021) mit dem Fern­glas und Tele­skop als röt­li­chen Stern beob­ach­ten. Sie ist seit ihrem Aus­bruch wie­der deut­lich schwä­cher gewor­den. Ich schätz­te ihre Hel­lig­keit auf 5,6 mag. RS Oph war unter mei­nem dunk­len Land­him­mel (SQM‑L 21,44 mag/arcsec²) aller­dings nur indi­rekt sicht­bar. Ein Foto folgt…

Edit: Wie ver­spro­chen ein Beleg­bild der Nova… 🙂

Wei­ter­füh­ren­de Links:

AAVSO – Auf­such­kar­te für RS Oph und wei­te­re Infor­ma­tio­nen
AAVSO – News Alert
Arti­kel auf Sky & Tele­scope
Mel­dung bei Spaceweather.com
Astronomie.de – Nova RS Ophiuchi Ausbruch

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

Ein Kommentar:

  1. Pingback:Live-Blog zu Weltraum-Action im August 2021 | Skyweek Zwei Punkt Null

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.