Weitere Spargel in Radensdorf?

Lese­zeit: < 1 minu­te

Heu­te muss­te ich in einem Arti­kel der Lau­sit­zer Rund­schau fol­gen­de Mit­tei­lung lesen:

Die Wind­park Radens­dorf GmbH will in der Gemar­kung des Lüb­bener Orts­teils zehn Wind­kraft­an­la­gen errich­ten. Der Orts­bei­rat hat dem Vor­ha­ben zugestimmt.

Tja, wie es aus­sieht, kön­nen wir uns bald einen neu­en Beob­ach­tungs­stand­ort suchen, wenn dort wei­te­re Wind­rä­der vom sel­ben Kali­ber errich­tet wer­den sol­len. Damit schrei­tet die Ver­spar­ge­lung der Land­schaft, in unmit­tel­ba­rer Umge­bung mei­nes Hei­mat­or­tes Lüb­ben, flei­ßig voran.
Wie es scheint, haben die Bür­ger der betref­fen­den Gemein­den wohl kein Mit­spra­che­recht mehr. Wenn dann auch die Gemein­den den Bra­ten gero­chen haben und flei­ßig mit­ver­die­nen wol­len, dann schie­ßen plötz­lich über­all die­se Din­ger wie Pil­ze aus dem Boden. Und fast immer in unmit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft zu Siedlungen!
Das hat auch nichts mehr mit Ret­tung der Welt vor dem angeb­li­chen Kli­ma­kol­laps zu tun. Denn hier wer­den ein­fach die Bür­ger vor voll­ende­ten Tat­sa­chen gestellt und die Wind­rä­der einem buch­stäb­lich vor die Nase gesetzt. 🙁

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

Ein Kommentar:

  1. Radens­dor­fer sind wegen der geplan­ten Erwei­te­rung des Wind­parks in Radens­dorf entrüstet.

    Sie­he auch den LR Arti­kel vom 3. Dezem­ber 2008…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.