Objekte des Monats: Der offene Sternhaufen Messier 41

Der 4° süd­lich von Siri­us gele­ge­ne offe­ne Stern­hau­fen Mes­sier 41 (NGC 2287) im Stern­bild Gro­ßer Hund (Canis Major) war wahr­schein­lich bereits im Alter­tum bekannt und wur­de schon von dem grie­chi­schen Phi­lo­so­phen und Natur­for­scher Aris­to­te­les um 325 v. Chr. als „wol­ki­gen Fleck“ gese­hen. Die­se Iden­ti­fi­zie­rung ist aber unsi­cher und es wird ver­mu­tet, dass Aris­to­te­les damals die Win­ter­milch­stra­ße im Gro­ßen Hund beschrie­ben haben könn­te. Der ita­lie­ni­sche Natur­for­scher Giovanni…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Der Reflexionsnebel Messier 78

Der hel­le Refle­xi­ons­ne­bel Mes­sier 78 (NGC 2068) im Stern­bild Ori­on wur­de zu Beginn des Jah­res 1780 von dem fran­zö­si­schen Astro­no­men Pierre Méchain ent­deckt und am 17. Dezem­ber 1780 von Charles Mes­sier in sei­nen berühm­ten Nebel­ka­ta­log auf­ge­nom­men. Er über­nahm die Beschrei­bung von Méchain, der in M 78 zwei hel­le Ker­ne sah, die von Nebel umge­ben waren. Selt­sa­mer­wei­se bemerk­te der iri­sche Astro­nom Lord Ros­se 1851 eine spi­ral­för­mi­ge Struktur…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Januar 2022

Der Lauf des Mon­des Zu Beginn des neu­en Jah­res ist die dün­ne Mond­si­chel zum letz­ten Mal vor Neu­mond am Mor­gen­him­mel sicht­bar, bis am 2. Janu­ar die Neu­mond­pha­se durch­lau­fen wird. Erst in der Abend­däm­me­rung des 4. Janu­ar taucht die schma­le Mond­si­chel wie­der über dem nord­west­li­chen Hori­zont auf und befin­det sich 5 Grad unter­halb des Ring­pla­ne­ten Saturn im Stern­bild Stein­bock. Nur einen Abend spä­ter fin­den wir sie 8…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Der Große Orionnebel Messier 42 & Messier 43

Der Gro­ße Ori­on­ne­bel (Mes­sier 42 / NGC 1976) ist neben der Andro­me­da­ga­la­xie (Mes­sier 31) und den Ple­ja­den (Mes­sier 45) wahr­schein­lich das bekann­tes­te Deep-Sky-Objekt des Him­mels. Im Gegen­satz zum Andro­me­da­ne­bel, war der Ori­on­ne­bel vor der Ein­füh­rung des Tele­skops nicht bekannt. An der Posi­ti­on des Nebels wur­de von Pto­le­mai­os und Al Sufi ein Stern kata­lo­gi­siert, der auch von dem deut­schen Astro­no­men Johann Bay­er 1603 in sei­ner „Ura­no­me­tria“ als…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Der Krebsnebel Messier 1

Am 4. Juli 1054 berich­te­ten chi­ne­si­schen Astro­no­men von einem „Gast­stern“ im öst­li­chen Teil des Stern­bilds Stier (Tau­rus). Ver­mut­lich wur­de die­se neue Stern auch von den Ana­sa­zi und Nava­jo India­nern in Ari­zo­na und New-Mexi­­ko beob­ach­tet, wie Fun­de in Form von Fels­zeich­nun­gen andeu­ten. Heut­zu­ta­ge befin­det sich an der Posi­ti­on von Mes­sier 1 (NGC 1952), der auch als Krebs­ne­bel, Krab­ben­ne­bel oder Crab-Nebel bekannt ist, der ein­zi­ge in Mes­siers Katalog…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Januar 2021

Der Lauf des Mon­des Am ers­ten Abend im Monat fin­den wir den abneh­men­den Mond im Stern­bild Krebs. Am 2. Janu­ar steht er nur 4 ¼ Grad ober­halb von Regu­lus, dem Haupt­stern im Stern­bild Löwe. Nun wird unser stil­ler Beglei­ter immer mehr ein Objekt für die zwei­te Nacht­hälf­te. Nach dem der Mond das Stern­bild Löwe hin­ter sich gelas­sen hat, kön­nen wir ihn in der Nacht vom 5.…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Januar 2020

Der Lauf des Mon­des Am 1. Abend im Monat Janu­ar fin­den wir den zuneh­men­den Mond im Stern­bild Was­ser­mann. In der Fol­gen­acht wan­dert unser stil­ler Beglei­ter wei­ter durch den Wal­fisch und steht dann am Mor­gen des 3. Janu­ar als zuneh­men­der Halb­mond (Ers­tes Vier­tel) am Him­mel. Am 4. des Monats kann der Mond im Grenz­be­reich der Stern­bil­der Fische und Wal­fisch und am 5. Janu­ar im süd­li­chen Bereich des…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Monat Januar 2019

Der Lauf des Mon­des Zu Beginn des Jah­res kön­ne wir den abneh­men­den Mond am Mor­gen­him­mel auf­spü­ren. Am Neu­jahrs­mor­gen steht die­ser nur 8 ½ Grad nord­öst­lich des Mor­gen­sterns Venus im Stern­bild der Waa­ge. Am nächs­ten Mor­gen hat die Mond­si­chel die Venus bereits hin­ter sich gelas­sen und steht 3 ½ Grad west­lich unse­res Nach­bar­pla­ne­ten. Am 3. Janu­ar hat unser stil­ler Beglei­ter bereits den Rie­sen­pla­ne­ten Jupi­ter im Stern­bild Skorpion…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Monat Januar 2018

Der Lauf des Mon­des Am Neu­jahrs­abend steht der fast vol­le Mond im Stern­bild Zwil­lin­ge und 3 ½ Grad nörd­lich von Alhena (Gam­ma Gemi­no­rum). Gleich­zei­tig befin­det er sich mit 356.565 Kilo­me­tern auch in Erd­nä­he. Es ist der gerings­te Abstand des Mon­des im Jahr 2018! Am 2. Janu­ar wird dann schließ­lich die Voll­mond­pha­se erreicht. Am dar­auf­fol­gen­de Abend fin­den wir unse­ren Erd­tra­ban­ten im Stern­bild Krebs, nur 5 ½ Grad…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Monat Januar 2017

Der Lauf des Mon­des Das neue Jahr beginnt mit der 2 ½ Tag alten Mond­si­chel, die 7 ½ Grad süd­west­lich der Venus am Abend­him­mel auf­ge­fun­den wer­den kann. Ober­halb der Venus befin­det sich auch unser roter Nach­bar Mars, der zusam­men mit den bei­den ande­ren Him­mels­kör­pern eine gedach­te Linie am Him­mel bil­det. Nur einen Abend spä­ter sehen wir die Mond­si­chel zwi­schen Mars und Venus und nur 4 ½…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Monat Januar 2016

Der Lauf des Mon­des In den Mor­gen­stun­den des Neu­jahrs­ta­ges steht der abneh­men­de Mond in der Jung­frau und nur 6 ½ Grad vom Rie­sen­pla­ne­ten Jupi­ter ent­fernt. Am nächs­ten Mor­gen ist dann auch das Letz­te Vier­tel erreicht. Am 3. Janu­ar kön­nen wir ihn nur 6 ½ nörd­lich von Mars und nur einen Mor­gen spä­ter 5 Grad öst­lich des Roten Pla­ne­ten ent­de­cken. In der Mor­gen­däm­me­rung des 6. Janu­ar ergibt…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Monat Januar 2015

Der Lauf des Mon­des Am Neu­jahrs­abend kön­nen wir den zuneh­men­den Mond im Stern­bild Stier beob­ach­ten. Er befin­det sich gegen Mit­ter­nacht zwi­schen den bei­den offe­nen Stern­hau­fen Hya­den und Ple­ja­den im so genann­ten „Gol­de­nen Tor der Eklip­tik“. Am 2. Janu­ar kön­nen wir unse­ren stil­len Beglei­ter nur 4 Grad öst­lich von Alde­ba­ran im Stier auf­spü­ren. An den Fol­ge­aben­den wan­dert er wei­ter durch die nörd­li­chen Berei­che des Ori­ons, bis am…

Wei­ter­le­sen