Der Sternhimmel im September 2021

Der Lauf des Mon­des Am Mor­gen des 1. Sep­tem­ber kön­nen wir die abneh­men­de Mond­si­chel im Grenz­ge­biet der Stern­bil­der Stier und Zwil­lin­ge auf­spü­ren. Am Mor­gen des 2. Sep­tem­ber gegen 2:03 Uhr Som­mer­zeit wird der 3,1 mag hel­le Stern Epsi­lon Gemi­no­rum vom Mond bedeckt. Gegen 2:55 Uhr taucht der Stern an der unbe­leuch­te­ten Sei­te des Mon­des wie­der auf. Am Mor­gen des 3. Sep­tem­ber befin­det sich die Mond­si­chel süd­west­lich von Pol­lux im Stern­bild der Zwil­lin­ge. Gegen 4:40 Uhr wird der…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Der Wildentenhaufen Messier 11

Der offe­ne Stern­hau­fen Mes­sier 11 (NGC 6705) im Stern­bild Schild wur­de am 1. Sep­tem­ber 1681 vom deut­schen Astro­no­men Gott­fried Kirch, dem Direk­tor der Ber­li­ner Stern­war­te, ent­deckt. Kirch nahm aller­dings nur einen dif­fu­sen Nebel wahr und ver­glich das Objekt mit dem Kern eines Kome­ten. Im Jahr 1715 wur­de das Objekt von dem eng­li­schen Astro­no­men Edmund Hal­ley in sei­ner Lis­te nebel­haf­ter Ster­ne auf­ge­nom­men. Der eng­li­sche Geist­li­che und Ama­teur­as­tro­nom Wil­liam Der­ham konn­te den Stern­hau­fen im Jahr 1733 als ers­ter Beobachter…

Wei­ter­le­sen

RS Ophiuchi im Ausbruch

RS Oph

Am 8. August 2021 ent­deck­te der iri­sche Ama­teur­as­tro­nom Keith Gea­ry mit Hil­fe sei­ner DSLR-Kame­­ra einen „neu­en Stern“ im Stern­bild Schlan­gen­trä­ger (Ophiuchus), was kur­ze Zeit spä­ter vom Fer­mi Gam­ma­strah­len­ob­ser­va­to­ri­um bestä­tigt wur­de. Der Stern ist kein Unbe­kann­ter son­dern eine so genann­te „wie­der­keh­ren­de Nova“. Unge­fähr 10 die­ser Ster­nen­sys­te­me sind in unse­rer Milch­stra­ße bekannt, die als wie­der­keh­ren­de Nova bezeich­net wer­den und regel­mä­ßig Hel­lig­keits­aus­brü­che zei­gen.  Etwa alle 20 Jah­re kommt es bei dem nor­ma­ler­wei­se 12,5 mag hel­len Stern RS Ophiuchi zu einem…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Der Ringnebel Messier 57

Der Pla­ne­ta­ri­sche Nebel Mes­sier 57 (NGC 6720) im Stern­bild Lei­er (Lyra) wur­de Mit­te Febru­ar 1779 von dem fran­zö­si­schen Astro­no­men Antoi­ne Dar­quer de Pel­le­poix auf­ge­fun­den. Er beob­ach­tet den Kome­ten Bode (C/1779 A1 Bode), der nahe an M 57 vor­bei­zog. Lan­ge Zeit galt Dar­quer als Erst­ent­de­cker des Nebels in der astro­no­mi­schen Lite­ra­tur. Der fran­zö­si­sche Astro­nom Charles Mes­sier, der den sel­ben Kome­ten eini­ge Tage vor­her eben­falls beob­ach­te­te, fand M 57 bereits frü­her, näm­lich am 31. Janu­ar des sel­ben Jah­res. Er…

Wei­ter­le­sen

Absage des 22. Herzberger Teleskoptreffens

HTT2015-2-05

Im Sep­tem­ber soll­te es eigent­lich wie­der so weit sein. Denn zwi­schen dem 9. und 12. Sep­tem­ber 2021 soll­ten sich im dunk­len Süd­bran­den­burg die Stern­freun­de wie­der zur gemein­sa­men Beob­ach­tung in Jeß­nigk (Elbe-Els­­ter) tref­fen. Lei­der muss auch in die­sem Jahr das 22. Herz­ber­ger Tele­skop­tref­fen, Coro­na bedingt, abge­sagt wer­den. Das Astro­team Elbe-Els­­ter e.V., der Aus­rich­ter des HTT, teilt nun fol­gen­des auf sei­ner Home­page mit: Lie­be Stern­freun­de, also nun doch lei­der die bit­te­re Pil­le: nach inten­si­vem inter­nen Rin­gen auf­grund der Umset­zung des…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im August 2021

Der Lauf des Mon­des Am ers­ten Mor­gen im August kön­nen wir den abneh­men­den Halb­mond im Stern­bild Wid­der auf­fin­den. Am nächs­ten Mor­gen steht er kurz vor dem Gol­de­nen Tor der Eklip­tik im Stern­bild Stier, dass aus den offe­nen Stern­hau­fen Hya­den und Ple­ja­den gebil­det wird. Am 3. des Monats befin­det sich die Mond­si­chel 5 Grad ober­halb von Alde­ba­ran, dem Haupt­stern des Stiers und am 5. August in den Zwil­lin­gen. Am Mor­gen des 7. August kön­nen wir die sehr schmale,…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Der Trifidnebel Messier 20

Trifidnebel

Der Emis­­si­ons- und Refle­xi­ons­ne­bel Mes­sier 20 (NGC 6514) im Stern­bild Schüt­ze (Sagit­ta­ri­us) wur­de im Jahr 1747 von dem fran­zö­si­schen Astro­nom Guil­laume Le Gen­til wäh­rend sei­ner Beob­ach­tung von M 8, dem berühm­ten Lagu­nen­ne­bel, ent­deckt. Der fran­zö­si­sche Astro­nom Charles Mes­sier beob­ach­te­te das Objekt am 5. Juni 1764 und nahm es als Num­mer 20 in sei­ne berühm­te Lis­te der Stern­hau­fen und Nebel auf. Er beschrieb aber nur zwei Stern­hau­fen, die nahe bei­ein­an­der­ste­hen und die sich zwi­schen dem Bogen des Schützen…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Der Herkuleshaufen Messier 13

Messier 13

Der Kugel­stern­hau­fen Mes­sier 13 (NGC 6205) im Stern­bild Her­ku­les wur­de im Jahr 1714 von dem eng­li­schen Astro­no­men Sir Edmund Hal­ley mit dem blo­ßen Auge, als dif­fu­ses Nebel­chen ent­deckt. Am 1. Juni 1764 fand ihn auch der fran­zö­si­sche Astro­nom Charles Mes­sier und nahm ihn anschlie­ßend in sei­ne berühm­te Nebel­lis­te auf. Er beschrieb den Stern­hau­fen als 6 Bogen­mi­nu­ten gro­ßen, run­den leuch­ten­den Nebel ohne Ster­ne, im Gür­tel des Her­ku­les und mit hel­le­rem Zen­trum, in der Nähe zwei­er Ster­ne. Erst der…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Juli 2021

Der Lauf des Mon­des Zu Beginn des Monats geht der abneh­men­den Halb­mond im letz­ten Vier­tel erst nach Mit­ter­nacht auf. Er ist im Stern­bild Wid­der ein Objekt für die zwei­te Nacht­hälf­te. In den Fol­ge­näch­ten wan­dert unser Erd­tra­bant abwech­selnd durch die Stern­bil­der Wal­fisch und Fische und kann dann am 5. Juli im Stern­bild Stier am Mor­gen­him­mel auf­ge­fun­den wer­den. Am nächs­ten Mor­gen fin­den wir die dün­ne, abneh­men­de Mond­si­chel im Gol­de­nen Tor der Eklip­tik, zwi­schen den offe­nen Stern­hau­fen Hya­den und Plejaden.…

Wei­ter­le­sen

Objekte des Monats: Der Lagunennebel Messier 8

Mes­sier 8 (NGC 6523) im Stern­bild Schüt­ze (Sagit­ta­ri­us) wur­de vor dem Jahr 1654 von dem sizi­lia­ni­schen Astro­no­men Gio­van­ni Bat­tis­ta Hodier­na als ers­ter beob­ach­tet und im Jahr 1680 von dem bri­ti­schen Astro­no­men John Flams­teed wie­der­ent­deckt, der wahr­schein­lich auch den in ihm ein­ge­bet­te­ten offe­nen Stern­hau­fen NGC 6530 zum ers­ten mal beschrieb. Am 23. Mai 1764 wur­de der Nebel, zusam­men mit dem Stern­hau­fen, von dem fran­zö­si­schen Astro­no­men Charles Mes­sier beob­ach­tet. Die­ser nahm das Objekt als Num­mer 8 in sei­nen berühmten…

Wei­ter­le­sen