Weitere Makroaufnahmen

  • Letz­te Ände­rung:9 Jah­ren 
  • Lese­zeit:1Minu­te

Ges­tern kam end­lich mein neu­es Objek­tiv von Ama­zon: Ein Canon EF 100mm 1:2,8 USM Macro. Es ist mein ers­tes ech­tes Makro-Objek­tiv, dass ich aber auch in Zukunft für die Astro­fo­to­gra­fie mit mitt­le­ren Brenn­wei­ten nut­zen wer­de. Im Ver­gleich zum Kit-Objek­tiv ist es schon ein ganz ordent­li­cher Klop­per, ähn­lich mei­nem Tam­ron AF 70–300 mm Zoom, und für 460 € nicht gera­de bil­lig. Glück­li­cher­wei­se passt es noch hoch­kant in mei­nen Fotoruck­sack hin­ein. Die ers­ten Test­bil­der sehen schon sehr viel­ver­spre­chend aus. Es wur­de mit Live­view bei Blen­de 10 und ISO-400 manu­ell scharf gestellt und der ein­ge­bau­te Kame­rablitz benutzt. Beleuch­tet wur­de die Sze­ne­rie mit einer Schreib­tisch­lam­pe senk­recht von oben.

Elrathia (kingii) aus dem mittleren Kambrium vor 507 Mio. Jahren

Elra­thia (kin­gii) aus dem mitt­le­ren Kam­bri­um vor 507 Mio. Jahren

Das ers­te Test­bild mit die­sem Objek­tiv zeigt eine 507 Mil­lio­nen Jah­re alte Ver­stei­ne­rung eines Tri­lo­bi­ten der Gat­tung Elra­thia. Die Kame­ra ruh­te dabei auf einem Mini­sta­tiv und war rund 20 cm vom Objekt ent­fernt. Das Ori­gi­nal­bild wur­de hier nur ver­klei­nert und mit DPP und Pho­to­shop bear­bei­tet und leicht nach­ge­schärft. Die Grö­ße des Tri­lo­bi­ten beträgt ca. 1,5 cm.

Ausschnitt eines Pyrit-Brockens

Aus­schnitt eines Pyrit-Brockens

Das zwei­te Test­bild zeigt einen Aus­schnitt eines 2 cm gro­ßen Pyrit-Bro­ckens. Der auf­fäl­li­ge und in gol­de­ner Far­be glän­zen­de Kris­tall in der Bild­mit­te ist hier nur rund 1 mm groß!

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.