Messier 35 – Zeichnung

Lese­zeit: < 1 minu­te

Messier 35 - ZeichnungDie Zeich­nung von Mes­sier 35 (NGC 2168) im Stern­bild Zwil­lin­ge ent­stand am 22. Janu­ar 2009, als ich nach über einem Jahr, mal wie­der mit mei­nem klei­nen Refrak­tor Bres­ser Sky­lux 70 (auch Lidl­scope genannt) beobachtete.

Der Offe­ne Stern­hau­fen liegt in einer Ent­fer­nung von 2700 Licht­jah­ren und  zählt zu den schöns­ten und hells­ten Stern­hau­fen des Win­ter­him­mels. Sein Durch­mes­ser beträgt rund 24 Licht­jah­re. Das Alter wird auf 110 Mil­lio­nen Jah­ren geschätzt. M35 ist unter dunk­lem Him­mel schon mit blo­ßem Auge als klei­nes Wölk­chen inmit­ten der Win­ter­milch­stra­ße zu sehen. Im beschei­den­den Sucher mei­nes Lidl­scopes, erscheint das Objekt schon leicht gra­nu­liert. Bei nied­ri­ger Ver­grö­ße­rung ist der Hau­fen dann kom­plett auf­ge­löst und mit 80 bis 100 Ster­nen zwi­schen 8 und 11 Magnitu­den über­aus ein­drucks­voll. Die schwä­che­ren Ster­ne erschei­nen dabei in Ket­ten und Bögen ange­ord­net zu sein. Die Mit­te ist dage­gen fast ster­nen­leer. Süd­west­lich des Hau­fens erscheint der weit ent­fern­te Offe­ne Stern­hau­fen NGC 2158, als mat­tes run­des Wölk­chen, schon direkt im Gesichts­feld des Oku­lars. Die­ser liegt aber mit über 12000 Licht­jah­ren Ent­fer­nung, weit im Hin­ter­grund und ist somit kein ech­ter Nach­bar von M35.

Name: M 35 , NGC2168, OCL 466
Type: Offe­ner Sternhaufen
RA (J2000.0): 06h 08m 12.0s
Dec (J2000.0): +24° 22′ 00″
Stern­bild: Zwil­lin­ge (Gemi­ni)
V‑Helligkeit: 5.1 mag
Grö­ße: 25.0′
Klas­si­fi­ka­ti­on: III2m
Beschrei­bung: Cl,vL,eRi,pC,st9…16

Link zum voll­stän­di­gen Beob­ach­tungs­be­richt auf mei­ner Homepage… 🙂

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.