Astronomische Jahrbücher für 2009

Lese­zeit: < 1 minu­te

Der Markt an astro­no­mi­schen Jahr­bü­chern wie­der etwas über­sicht­li­cher gewor­den. Im vori­gen Jahr tum­mel­ten sich noch drei wei­te­re Bücher zum The­ma in den Läden, die aktu­ell aber wie­der ver­schwun­den sind. In die­sem Zusam­men­hang muss­te ich auch zu mei­nem Bedau­ern fest­stel­len, dass das Buch aus dem Ocu­lum Ver­lag „Das astro­no­mi­sche Jahr“ die­ses Schick­sal geteilt hat. 🙁
Jetzt kann der Hob­by­as­tro­nom und Ster­nen­freund nur noch zwi­schen drei gro­ßen Jahr­bü­chern wäh­len die die­sen Monat erschei­nen wer­den: An ers­ter Stel­le steht sicher­lich der Klas­si­ker das „Kos­mos Him­mels­jahr“ von Hans-Ulrich Kel­ler, wel­ches im Okto­ber auch wie­der in einer „De Luxe“ Aus­ga­be (Buch inkl. Soft­ware) erhält­lich sein wird. „Ahnerts astro­no­mi­sches Jahr­buch“ aus dem Ver­lag Ster­ne und Welt­raum, bin ich schon von Anfang an treu – obwohl ich die alten Aus­ga­ben in Buch­form immer noch bevor­zu­gen wür­de. Das drit­te Buch trägt den Namen „Der Ster­nen­him­mel“ und erscheint eben­falls im Kosmos-Verlag.

Jahrbücher

Wei­te­re Infos zu den Jahr­bü­chern und emp­feh­lens­wer­ter Lite­ra­tur all­ge­mein, gibt es auf mei­ner Inter­net­sei­te.

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

Ein Kommentar:

  1. Auf KOS­MO­logs stellt Ste­fan Olden­burg die von mir ange­spro­che­nen Jahr­bü­cher kurz vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.