Nordamerika‑, Kokon- und Orionnebel auf dem Herzberger Teleskoptreffen

Obwohl das 15. Herz­ber­ger Tele­s­kop­tref­fen vom Wet­ter her nicht gera­de opti­mal Beob­ach­tungs­be­din­gun­gen bot, konn­te ich zumin­dest in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag mit der Astro­Trac foto­gra­fie­ren. Als Optik ver­wen­de­te ich alte M42 Objek­ti­ve von 135 und 200 mm Brenn­wei­te. Das alte Zeiss Son­nar 135/4 (Bau­jahr 1963/64) setz­te ich schon in Nami­bia für Weit­feld­auf­nah­men ein. Das im Som­mer recht güns­tig auf ebay erwor­be­ne 200 mm f/4 Pen­­t­a­­con-Objek­­tiv, hat­te auf dem HTT sein „first light“. In jener Nacht ging leider…

Wei­ter­le­sen

Das war das 15. Herzberger Teleskoptreffen

Das dies­jäh­ri­ge Herz­ber­ger Tele­s­kop­tref­fen (HTT) wur­de vom 25. bis 28. Sep­tem­ber 2014 aus­ge­tra­gen und wur­de zum größ­ten Teil Opfer des schlech­ten Wet­ters. Nur die Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag konn­te, trotz sehr hoher Luft­feuch­tig­keit und dadurch mas­si­ven Tau­be­falls der Instru­men­te, astro­no­misch genutzt wer­den. Am Sams­tag und Sonn­tag konn­te dann auch die Son­ne inten­siv beob­ach­tet wer­den. Für mich per­sön­lich stell­te das dies­jäh­ri­ge HTT eine klei­ne Pre­mie­re dar: Es war das 10. Tref­fen, das ich besu­chen konnte.

Wei­ter­le­sen

Das war das 13. Herzberger Teleskoptreffen

Das 13. Herz­ber­ger Tele­s­kop­tref­fen vom 13. bis 16. Sep­tem­ber ist nun auch schon wie­der Geschich­te. Und obwohl das Wet­ter dies­mal nicht opti­mal war, gab es zumin­dest in jeder HTT-Nacht für die auf­ge­blie­be­nen Beob­ach­ter einen herr­li­chen Blick auf den Stern­him­mel. Die längs­te Nacht unter dem Stern­him­mel gab es schon am Don­ners­tag, wo auch am Tag die Son­ne inten­siv beob­ach­tet wer­den konn­te. An den dar­auf­fol­gen­den Tagen hat­ten wir weni­ger Glück, weil vor­ran­gig Wol­ken den Him­mel trüb­ten und star­ker Wind…

Wei­ter­le­sen

Erste Deep-Sky Aufnahmen mit der AstroTrac

Obwohl beim 13. Herz­ber­ger Tele­s­kop­tref­fen nicht gera­de opti­ma­le Wit­te­rungs­be­din­gun­gen herrsch­ten – in zwei von drei Näch­ten konn­ten erst deut­lich nach Mit­ter­nacht beob­ach­tet wer­den – hat­te ich trotz alle­dem die Gele­gen­heit, drei inter­es­san­te Deep-Sky Objek­te auf den Chip der Canon EOS 1000Da zu ban­nen. Neben­bei han­delt es sich hier­bei um mei­ne ers­ten eigen­hän­dig erstell­ten Auf­nah­men von Deep-Sky-Objek­­ten. Als Auf­nah­me­op­tik dien­te das Tam­ron AF 70–300 mm Tele­ob­jek­tiv bei 200 mm Brenn­wei­te und Blen­de 5.

Wei­ter­le­sen

Nachgeführte Sternfeldaufnahmen mit „Billigobjektiven“ – Teil 2

Nun kommt der zwei­te Teil mei­nes Arti­kels über Stern­feld­auf­nah­men mit preis­güns­ti­gen Objek­ti­ven. Auf­ge­nom­men wur­den die Bil­der wäh­ren des 12. HTT in der Nacht vom 24. auf den 25. Sep­tem­ber 2011. Wäh­ren der Auf­nah­me der zwei­ten Bil­der­se­rie, wur­de der Him­mel von der Durch­sicht her ein wenig bes­ser. Nach dem Aus­flug in die Milch­stra­ßen­re­gi­on ent­lang des Som­mer­drei­ecks, dreh­te ich die Kame­ra anschlie­ßend zenit­nah in Rich­tung Kas­sio­peia und Andro­me­da. Für die Auf­nah­me der nach­fol­gen­den zwei Bil­der ver­wen­de­te ich mein neues,…

Wei­ter­le­sen

Nachgeführte Sternfeldaufnahmen mit „Billigobjektiven“ – Teil 1

Zum 12. HTT habe ich wie auch im Vor­jahr die Gele­gen­heit genutzt, Stern­fel­der mit nach­ge­führ­ter Kame­ra auf­zu­neh­men. Ver­wen­dung fand mei­ne neue Canon EOS 600D, die hier ihr astro­no­mi­sches „first light“ erleb­te, sowie ver­schie­de­ne preis­güns­ti­ge Objek­ti­ve von Canon. Dank der guten Ein­nordung mei­ner Mea­de LXD55 Mon­tie­rung, konn­te ich gut über 10 Minu­ten belich­ten. Lei­der wan­der­ten die ers­te Belich­tungs­rei­he gleich in den Papier­korb, weil ein vier­bei­ni­ges Mit­glied unse­rer Süd­kur­ve regel­mä­ßig an das Sta­tiv stieß und die Auf­nah­men somit rui­nier­te. So…

Wei­ter­le­sen

Das war das 12. Herzberger Teleskoptreffen

Auch dies­mal konn­te das Herz­ber­ger Tele­s­kop­tref­fen, das vom 22. bis 25. Sep­tem­ber 2011 in der klei­nen süd­bran­den­bur­gi­schen Gemein­de Jeß­nigk aus­ge­tra­gen wur­den, vom Wet­ter her sei­nen guten Ruf gerecht wer­den: Der Wet­ter­gott hat­te ein Ein­se­hen mit den Stern­freun­den und bescher­te ihnen an zwei Tagen gutes Beob­ach­tungs­wet­ter. Wie auch in den zurück­lie­gen­den Jah­ren konn­ten wie­der eine Men­ge aus­län­di­sche Gäs­te begrüßt und mit mehr als 460 Teil­neh­mern ein neu­er Besu­cher­re­kord ver­zeich­net wer­den. Damit gehört das HTT, auch inter­na­tio­nal gese­hen, zu den…

Wei­ter­le­sen

Astronomie-Forum auf der Seite

Die Ver­öf­fent­li­chungs­fre­quenz neu­er Bei­trä­ge hier im Blog ist in den letz­ten Wochen und Mona­ten etwas zurück­ge­gan­gen. Der Grund dafür sind meist beruf­li­che und pri­va­te Ver­pflich­tung, die mir ein­fach weni­ger Zeit las­sen, neue Bei­trä­ge zu ver­öf­fent­li­chen. Damit mei­ne Leser nicht ganz von astro­no­mi­schen Mel­dun­gen und Neu­ig­kei­ten abge­schnit­ten sind, habe ich mir über­legt, doch ein eige­nes Forum zu ver­öf­fent­li­chen, wo jeder sei­nen Bei­trag leis­ten kann. Zu die­sem Zweck ist der „Astro­Treff Süd­kur­ve“ ges­tern end­lich online gegangen. 

Wei­ter­le­sen

Auf zum 12. Herzberger Teleskoptreffen

Seit dem Jahr 2004 hat das Herz­ber­ger Tele­s­kop­tref­fen einen fes­ten Platz in mei­nem astro­no­mi­schen Ter­min­ka­len­der ein­ge­nom­men und rein wet­ter­sta­tis­tisch gese­hen, ist es das Tele­s­kop­tref­fen mit den meis­ten kla­ren Beob­ach­tungs­näch­ten. Dank der güns­ti­gen kli­ma­ti­schen Ver­hält­nis­se, im Wind­schat­ten des Har­zes, und vor allem auf­grund des dunk­len Stern­him­mels Süd­bran­den­burgs, hat sich das HTT zur bedeu­tends­ten astro­no­mi­schen Ver­an­stal­tung Ost­deutsch­land und zum zweit­größ­ten Tele­s­kop­tref­fen Mit­tel­eu­ro­pas entwickelt.

Wei­ter­le­sen