Kritik: TV-Serien auf DVD

Lese­zeit: 3 Minu­ten

Man braucht sich als Seri­en­fan nicht zu wun­dern, war­um immer wie­der Fil­me und ins­be­son­de­re Seri­en ille­gal auf File­sha­ring Platt­for­men zum Down­load ange­bo­ten wer­den. Jeden­falls wenn man sich mal einen klei­nen Über­blick über das aktu­el­le Ange­bot von Staf­fel­bo­xen auf dem deut­schen DVD-Markt, die unmög­li­che „Ver­öf­fent­li­chungs­po­li­tik“ der DVDs im All­ge­mei­nen und von Aus­strah­lun­gen aktu­el­ler Seri­en im deut­schen Fern­se­hen verschafft.

Spiel­fil­me wer­den in der Regel nach eini­gen Mona­ten auf DVD ver­öf­fent­licht, nach­dem die­se in deut­schen Kinos gelau­fen sind. Die meis­ten Fil­me mit Block­bus­ter Qua­li­tät lau­fen inter­na­tio­nal nahe­zu zeit­gleich an. Das bes­te Bei­spiel ist sicher­lich der aktu­el­le James Bond, der seit die­ser Woche in deut­schen Kinos zu sehen ist. Seri­en wer­den aber nach wie vor von den Stu­di­os und den TV-Sen­dern recht stief­müt­ter­lich behan­delt und ver­är­gern zuse­hends den deut­schen Serienfan. 

Natür­lich kann man die Sen­der auch ver­ste­hen, die eine Serie teu­er ein­ge­kauft haben und nun die Staf­fel exklu­siv aus­strah­len möch­ten. Unver­ständ­li­cher ist aber, dass sie sich mit der Aus­strah­lung oft sehr viel Zeit las­sen oder ganz auf eine voll­stän­di­ge Aus­strah­lung ver­zich­ten. Die meis­ten Zuschau­er sind auch kei­ne Pay-TV Abon­nen­ten und des­halb eher vom Free-TV abhän­gig, obwohl das auch kein Garant zu sein scheint. Und wenn denn end­lich die bevor­zug­te Serie im TV läuft ist die Chan­ce recht groß, dass sie inner­halb weni­ger Wochen (auf Grund zu schlech­ter Quo­ten) ins Nacht­pro­gramm abge­scho­ben oder ganz aus dem Pro­gramm genom­men wird. Meis­tens sind die Sen­der aber sel­ber dar­an Schuld und ver­nach­läs­si­gen die Pro­mo­ti­on sol­cher Seri­en, beson­ders wenn die­se noch nie im deut­schen Fern­se­hen gezeigt wur­den. Das wäre ja nicht so schlimm, wenn wenigs­tens die DVD auf deutsch erschei­nen wür­de. Oft ist das nicht der Fall und Fans müs­sen auf Import­wa­re zurückgreifen.

Das bes­te Bei­spiel ist sicher­lich die Sci­ence Fic­tion Kult­se­rie Dr. Who, die schon seit Jahr­zehn­ten einen sehr gro­ße Fan­ge­mein­de um sich scha­ren kann und von der BBC aus­ge­strahlt wird. Die deut­sche Erst­aus­strah­lung des neu­en Dok­tors, zu Beginn die­sen Jah­res, war hin­ge­gen eine ein­zi­ge Kata­stro­phe. Somit wur­de sie schon nach weni­gen Fol­gen wie­der aus dem Pro­gramm genom­men. Lei­der hat man es ver­säumt, Wer­bung für die Serie zu machen und der Sen­de­platz an sich war schon eine Garan­tie für das Schei­tern des Dok­tors. Nach zahl­rei­chen Fan­pro­tes­ten wur­de die Serie wie­der ins Pro­gramm genom­men und die gesam­te 1. und 2. Staf­fel gezeigt. Lei­der ziem­lich ver­stüm­melt, weil selbst bei harm­lo­sen Sze­nen die Sche­re ange­setzt wur­de. Dabei muss man beden­ken, dass die Serie im Ver­ei­nig­ten König­reich im nach­mit­täg­li­chen Fami­li­en­pro­gramm läuft!
Das wäre an sich nicht so schlimm, wenn es nicht nur die 1. Staf­fel auf deutsch zu kau­fen gäbe. Fans, die wei­te­re Staf­feln schau­en möch­ten, müs­sen des­halb wie­der auf bri­ti­sche Import­wa­re (ohne deut­sche Ton­spur) zurück­grei­fen, weil die Sen­der die die Sen­de­rech­te besit­zen, auch die Syn­chro­ni­sa­ti­on bezah­len müssen.

Nor­ma­ler­wei­se wäre das kein Pro­blem, weil ein DVD Release sich oft­mals bes­ser ver­kauft, als wenn die Serie im Fern­se­hen gesen­det oder bes­ser ver­sen­det wird. Vie­le Seri­en, die vor­zei­tig abge­setzt wur­den, kom­men als DVD zu neu­er Blü­te und wer­den regel­recht ein Kas­sen­schla­ger. Oft­mals wer­den des­halb Seri­en­for­ma­te als Fil­me exklu­siv für die DVD Ver­öf­fent­li­chung gedreht und somit sehr erfolg­reich fortgesetzt.

Die Ver­öf­fent­li­chung der 4. Staf­fel Star­ga­te Atlan­tis, wird eben­falls noch bis Mit­te nächs­ten Jah­res dau­ern, weil die Serie erst in weni­gen Mona­ten im deut­schen Fern­se­hen zu sehen sein wird. Inzwi­schen habe ich aber die Hol­land­box bei mir zu Hau­se rum­lie­gen. Die­se ent­hält auch eine deut­sche Ton­spur und ist bei Ver­öf­fent­li­chung auch um die Hälf­te bil­li­ger als die deut­sche Box! Eini­ge Seri­en schaf­fen es aber über­haupt nicht oder erst sehr ver­spä­tet auf DVD, ins­be­son­de­re wenn sie nicht gera­de dem typi­schen Main­stream angehören.

Bei der kul­ti­gen Fan­ta­sy-Serie Xena: War­ri­or Princess ist es ähn­lich: Deut­sche Xeni­ten muss­ten in den letz­ten Jah­ren auf die eng­li­schen Seri­en­bo­xen zurück­grei­fen. Schrö­der-Media (die auch die Exklu­siv­rech­te für den Ver­trieb der Her­ku­les und High­lan­der-Staf­feln besit­zen) hat es auch nach Jah­ren noch nicht fer­tig gebracht, alle Staf­feln auf deutsch zu ver­öf­fent­li­chen – was angeb­lich lizenz­recht­li­che Grün­de hatte.
Am 30. Okto­ber 2008 ist nun end­lich auch die 2. Staf­fel auf deutsch erschie­nen – gan­ze 4 Jah­re nach der Ver­öf­fent­li­chung der 1. Staf­fel! Wenn sie sich gut ver­kauft, was anzu­neh­men ist, sind wei­te­re Ver­öf­fent­li­chun­gen nicht aus­ge­schlos­sen. Am 13. Novem­ber soll dann auch die zwei­te Her­ku­les-Staf­fel folgen.

Dass sich die Stu­di­os von pri­va­ten Sen­dern abhän­gig machen bemerkt man auch sehr gut an Neu­ver­fil­mung der Sci­ence Fic­tion Serie Batt­le­star Galac­ti­ca, des­sen 3. Staf­fel immer noch nicht im Free-TV gelau­fen ist.  Auch die deut­sche DVD zur Staf­fel lässt immer noch auf sich war­ten. Bis dann schließ­lich alle Fol­gen der Serie ver­öf­fent­licht wer­den, und ich die Boxen im Regal ste­hen habe, wer­den sicher noch eini­ge Jah­re ins Land ziehen. 😉

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.