Die Nacht der leuchtenden Wolken

Lese­zeit: 3 Minu­ten Beob­ach­ter, die in der Nacht vom 2. auf den 3. Juli 2017 Glück mit dem Wet­ter hat­ten, wer­den die­ses Ereig­nis wahr­schein­lich nicht so schnell ver­ges­sen. Vom Nor­den Deutsch­lands bis deut­lich hin­un­ter nach Süd­deutsch­land, waren in die­ser Nacht sehr hel­le Leuch­ten­de Nacht­wol­ken (NLC) zu beob­ach­ten, die vor allem in der zwei­ten Nacht­hälf­te eine gewal­ti­ge Show bis in die spä­te Mor­gen­däm­me­rung hin­ein boten.

Wei­ter­le­sen

Beobachtung zum Jahresende

Lese­zeit: 3 Minu­ten Das aus­ge­dehn­te Hoch­druck­ge­biet zum Jah­res­en­de nutz­te auch ich für astro­no­mi­sche Beob­ach­tun­gen. Am Abend des 30. Dezem­ber fuhr ich raus zu mei­nem ange­stamm­ten Beob­ach­tungs­platz in Radens­dorf. Eini­ge klei­ne­re Nebel­fel­der auf dem Weg dort­hin mach­ten mir ein biss­chen sor­gen, aller­dings zeig­te sich die Situa­ti­on vor Ort nebel­frei. Im Lau­fe der Nacht soll­te zwar die Tem­pe­ra­tur wei­ter zurück­ge­hen, aller­dings auch von der Luft­feuch­te her auch tro­cke­ner werden.

Wei­ter­le­sen

Venus als Abendstern

Lese­zeit: 2 Minu­ten Bli­cken wir kurz nach Son­nen­un­ter­gang in Rich­tung Wes­ten, ent­de­cken wir – falls das Wet­ter es zulässt – einen hel­len und alles über­strah­len­den Abend­stern. Hier­bei han­delt es sich um unser Schwes­ter­pla­net Venus, die jetzt immer bes­ser sicht­bar wird und zum Jah­res­en­de Hori­zont­hö­hen von 24 Grad erreicht. Und auch im neu­en Jahr wird der Abend­stern uns noch ein Weil­chen beglei­ten. Denn am 12. Janu­ar 2017 erreicht die Venus…

Wei­ter­le­sen

Bilder vom „Suppenmond“

Lese­zeit: < 1 minu­te Nach­dem sich die Gemü­ter in der Pres­se zum „Super­voll­mond“ am 14. Novem­ber 2016 beru­higt haben, kann auch ich mei­ne Bil­der vom Mond­auf­gang, kurz vor 18 Uhr, an die­sem Abend prä­sen­tie­ren. Sie wur­den mit dem 70–300 mm Tam­ron Tele­ob­jek­tiv und der Canon EOS 600D auf einem Feld­weg in der Nähe von Dür­ren­ho­fe im Spree­wald aufgenommen.

Wei­ter­le­sen

Spätsommerliche Spechtelnacht

Lese­zeit: 3 Minu­ten Obwohl einer eher ungüns­ti­gen Mond­pha­se herrsch­te – die Mond­si­chel soll­te gegen 1 Uhr auf­ge­hen – nutz­te ich das sehr gute Wet­ter letz­te Woche Frei­tag für eine wei­te­re Beob­ach­tung in Radens­dorf. Außer­dem woll­te ich dies­mal mit der StarA­dven­tu­rer etwas län­ger belich­ten. Der Auf­bau der Mon­tie­rung ging dies­mal auch etwas schnel­ler von stat­ten. Ziel war die Som­mer­milch­stra­ße mit der Regi­on um den „Nörd­li­chen Koh­len­sack“, auch als Le Gentil…

Wei­ter­le­sen

Beobachtungsbericht: Milchstraße, Nordamerika, Pelikan und Schmetterling

Lese­zeit: 3 Minu­ten An mei­nem letz­ten Urlaubs­tag, dem 7. August 2016, konn­te ich mich mal wie­der über­win­den, zu mei­nem ange­stamm­ten Beob­ach­tungs­platz zu fah­ren. Das Ziel war end­lich die Star Adven­tu­rer von Sky­wat­cher aus­zu­pro­bie­ren. Seit Mai hat­te ich näm­lich für Aus­flü­ge in die galak­ti­schen Wei­ten des Kos­mos kei­ne Zeit gehabt. Lei­der war das Wet­ter in die­ser Nacht nicht gera­de berau­schend, obwohl mei­ne Wet­­ter-App was ande­res vor­her­ge­sagt hat. Mitt­ler­wei­le habe ich…

Wei­ter­le­sen

Spektakuläre NLC-Show am 5./6. Juli 2016

Lese­zeit: 3 Minu­ten In der Nacht vom 5. auf den 6. Juli war es vie­ler­orts in Deutsch­land bewölkt. Trotz­dem konn­ten eini­ge Beob­ach­ter eine spek­ta­ku­lä­re Show Nacht­leuch­ten­der Wol­ken kurz nach Son­nen­un­ter­gang bis zum Mor­gen­grau­en über dem Nord­him­mel erle­ben. Und die Anzei­chen für für die­se Art von Erschei­nung waren über­aus güns­tig. Denn auf dem OSWIN Radar des Lei­b­­niz-Insti­­tuts für Atmo­sphä­ren­for­schung (IAP) in Küh­lungs­born, zeig­te sich über den Tag ver­teilt star­ke Echos…

Wei­ter­le­sen

Die NLC-Saison 2016 ist eröffnet!

Lese­zeit: 2 Minu­ten In der Nacht vom 18. auf den 19. Juni 2016 konn­ten vie­ler­orts Leuch­ten­de Nacht­wol­ken (NLC – engl. noc­ti­lucent clouds) gesich­tet wer­den. Die­se sil­b­­rig-wei­­ßen Wol­ken ent­ste­hen in Höhen von ca. 83 Kilo­me­tern Höhe in der Meso­pau­se und sind zwi­schen 45° und 70° Brei­te vor allem in den Som­mer­mo­na­ten sicht­bar. In die­ser Höhe wer­den die Wol­ken, die aus Eis­kris­tal­len bestehen und wahr­schein­lich durch Kleinst­me­teo­ri­te und Vul­kan­asche als Kondensationskeime…

Wei­ter­le­sen

Spechtelnacht mit Polarlicht

Lese­zeit: 5 Minu­ten Die ers­te Mai­wo­che war für uns Ster­nen­gu­cker opti­mal zum Beob­ach­ten. Nur sel­ten trüb­te eine Wol­ke den Him­mel. Nachts war es dann rela­tiv mild und ster­nen­klar, ohne Tau. Lei­der mach­te mir Anfang der Woche eine Erkäl­tung zu schaf­fen, so dass ich nicht nachts beob­ach­ten konn­te, obwohl ich in jener Woche Urlaub hat­te. Zu Him­mel­fahrt besuch­te ich dann eine Freun­din in Pir­na und kam erst am spä­ten Sonntag…

Wei­ter­le­sen

Die dünne Mondsichel und Merkur am 8. April

Lese­zeit: 2 Minu­ten Am Frei­tag, dem 8. April 2016, herrsch­ten eher schlech­te Wet­ter­pro­gno­sen – eigent­lich wie immer bei astro­no­mi­schen Ereig­nis­sen. An die­sem Abend soll­te aber kurz nach Son­nen­un­ter­gang, die nur 31 Stun­den alte Mond­si­chel über dem West­ho­ri­zont erschei­nen. Nur 6 Grad wei­ter nord­west­lich des Mon­des, soll­te man auch Mer­kur erken­nen kön­nen. Mer­kur ist näm­lich der­je­ni­ge Pla­net, der von allen schon in der Anti­ke bekann­ten Pla­ne­ten am sel­tens­ten zu sehen…

Wei­ter­le­sen