Der 8. Astronomietag bei den Kirchhainer Sternfreunden

Lese­zeit: 3 Minu­ten

Sonnenbeobachtung auf der TerrasseIn die­sem Jahr konn­ten zum 8. Astro­no­mietag in der Volks­stern­war­te Dober­lug-Kirch­hain eine Viel­zahl von Besu­chern begrüßt wer­den. Petrus hat­te eben­falls ein Ein­se­hen und spen­dier­te strah­len­den Son­nen­schein und abends einen kla­ren Him­mel, der nur von eini­gen leich­ten Zir­ren unter­bro­chen wur­de. So kamen mehr als 80 Gäs­te in den Genuss, die Son­ne, den Mond und die Pla­ne­ten Venus, Mars und Saturn zu beob­ach­ten. Auch konn­te an die­sem Tag die 23.000ste Besu­che­rin der Volks­stern­war­te begrüßt werden.

Die Kirch­hai­ner Stern­freun­de um Peter Tau­bert hat­ten auf der Beob­ach­tungs­ter­ras­se ver­schie­de­ne Tele­sko­pe auf­ge­baut, die mit Son­nen­fil­ter­fo­lie bestückt wur­den. Hier kam auch der neue 3,5 Zoll ED-Refrak­tor der Stern­war­te zum Ein­satz, der mit einem  für die H‑Al­pha-Beob­ach­tung vor­ge­se­he­nen Fil­ter von Coro­na­do aus­ge­stat­tet wur­de. So konn­ten neben der eher lang­wei­li­gen Son­ne im Weiß­licht – es zeig­ten sich im Gegen­satz zu den letz­ten Wochen und Mona­te kein ein­zi­ger Son­nen­fleck – auch die Son­ne im Licht des ioni­sier­ten Was­ser­stoffs beob­ach­tet wer­den, was gro­ßen Anklang fand und so man­chen Aha-Effekt bei den Besu­chern aus­lös­te. Und es lohn­te sich, denn unser Zen­tral­ge­stirn zeig­te im H‑Al­pha-Licht wun­der­schö­ne Pro­tu­ber­an­zen am Sonnenrand. 

Mal- und BastelstandWer von den Gäs­ten Hun­ger und Durst ver­spür­te, konn­te vor dem Ein­gang zur Stern­war­te Geträn­ke und gegrill­te Würst­chen zu sich neh­men. Neben­bei konn­te flei­ßig gefach­sim­pelt oder Fra­gen an die Stern­freun­de gestellt wer­den. Für die klei­nen Gäs­te gab es noch ein astro­no­mi­sches Glücks­rad und einen Stand, wo man in Gips gegos­se­ne Stern­bil­dern bema­len konn­te. Vor der Stern­war­te hat­ten sich die jün­ge­ren Ver­eins­mit­glie­der mit ihren Tele­sko­pen pos­tiert. Bis zum Son­nen­un­ter­gang wur­de hier die Son­ne und der zuneh­men­de Mond am Tag­him­mel beob­ach­tet. Aller­dings wur­den die Tele­sko­pe auch zweck­ent­frem­det und vor­wie­gend für die Beob­ach­tung des Turm­fal­ken-Pär­chen am angren­zen­den Schul­ge­bäu­de genutzt.

Kurz nach 19.00 Uhr gab es dann einen audio­vi­su­el­len Vor­trag des Ver­eins­vor­sit­zen­de Peter Tau­bert über den momen­tan sicht­ba­ren Stern­him­mel. Ver­wen­dung fand hier, neben einer dreh­ba­ren Stern­kar­te, auch die Soft­ware Stel­la­ri­um. Zum Selbst­stu­di­um wur­den an die Gäs­te umfang­rei­ches Mate­ri­al ver­teilt, das dank­bar ange­nom­men wur­de. Mit fri­schem Wis­sen ging es wie­der zurück an die Tele­sko­pe, wo kurz nach Son­nen­un­ter­gang ein ers­ter Blick auf den Abend­stern Venus gewor­fen wer­den konn­te. Im Tele­skop zeig­te sich deut­lich ihre Pha­sen­ge­stalt. Bei fort­ge­schrit­te­ner Däm­me­rung stan­den dann der Mars und der Ring­pla­net Saturn mit sei­nen Mon­den im Fokus des Inter­es­ses. Das Lieb­lings­ob­jekt der meis­ten Gäs­te war aber ohne Fra­ge der zuneh­men­de Mond, der inten­siv in Augen­schein genom­men wur­de. Gedul­dig wur­de jede noch so schwie­ri­ge astro­no­mi­sche Fra­ge beant­wor­tet. Bei eini­gen Besu­chern kam sogar der Wunsch nach einem eige­nen Tele­skop auf.

Beobachtung

In die­sem Sin­ne war der 8. bun­des­wei­te Astro­no­mietag für die Kirch­hai­ner Stern­freun­de ein gro­ßer Erfolg, auch Dank der guten Orga­ni­sa­ti­on. Kurz nach Mit­ter­nacht, rund eine Stun­de spä­ter als geplant, ende­te schließ­lich die Veranstaltung.

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

7 Kommentare:

  1. war nen schö­ner tag, viel zu sehen und zu erleben.….….….….
    stern­freund alex

  2. Ich schlie­ße mich an! Bis zum nächs­ten Jahr!

  3. Hal­lo Andre­as, sehr schön geschrie­be­ner Bericht von dir.

  4. Super Wetter,super Stim­mung und für das leib­li­che wohl wur­de auch gesorgt. Bis zum spä­ten Abend war es ein gelun­ge­ner Tag mit vie­len Besuchern.
    Stern­freun­din Liane

  5. Schö­ner Bericht wie immer von dir.
    Wir sehen uns in Rückersdorf.
    cs Mario
    Südbrandenburger-Sternfreunde

  6. Dan­ke für die net­ten Kom­men­ta­re. Der Astro­no­mietag war schon cool. Erstaun­lich, dass so vie­le Jugend­li­che und Kin­der in die Stern­war­te kamen. Wer­den jetzt wahr­schein­lich wohl öfters kommen… 😀

  7. Hi Andre­as !

    Schö­ner Bericht, war ein super Tag mit tol­lem Wetter.
    Hof­fe wir sehen uns und die Kirch­hai­ner Ster­nen­freun­de beim nächs­ten Tele­skop­tref­fen in Rück­ers­dorf, sowie beim jährl.Höhepunkt in der hie­si­gen Astr­o­sze­ne beim HTT .

    cS. Uwe.…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.