Hubbles neuer Blick ins All

Lese­zeit: < 1 minu­te

Die ersten Bilder des HST nach der Reparatur © NASA, ESADas 19 Jah­re alte Hub­ble Space Tele­scope (HST) wur­de erst im Mai die­sen Jah­res, wäh­rend der Mis­si­on STS-125 der Raum­fäh­re Atlan­tis, repa­riert und mit neu­en und leis­tungs­fä­hi­ge­ren Instru­men­ten aus­ge­stat­tet. Und wir haben gan­ze 4 Mona­te dar­auf war­ten müs­sen, bis neue spek­ta­ku­lä­re Bil­der des HST ver­öf­fent­licht werden.
Am 9. Sep­tem­ber hat die NASA nun offi­zi­ell die ers­ten Bil­der prä­sen­tiert, die nach der Test- und Kali­bra­ti­ons­pha­se der neu­en Instru­men­te ent­stan­den sind. Aber so ganz stimmt das ja nicht, weil bereits am 23. Juli 2009 ein Bild auf­ge­nom­men wur­de, das den dunk­len Fleck in Jupi­ters Atmo­sphä­re zeigt, der durch einen Ein­schlag eines Kome­ten oder Aste­ro­iden ent­stan­den ist.

Alle nun ver­öf­fent­lich­ten Fotos wur­den mit der neu­en und leis­tungs­fä­hi­gen Wide Field Came­ra 3 (WFC3) auf­ge­nom­men. Das ers­te Bild zeigt den 3.800 Licht­jah­re ent­fern­te Pla­ne­ta­ri­sche Nebel NGC 6302 im Stern­bild Skor­pi­on, der die recht eigen­tüm­li­che Form eines Schmet­ter­lings besitzt und einen ster­ben­den Stern umgibt. Am Bes­ten gefällt mir aber das zwei­te Bild, wel­ches die 500 Mil­lio­nen Licht­jah­re ent­fern­te und unter­ein­an­der wech­sel­wir­ken­de Gala­xien­grup­pe Stephan’s Quin­tett im Pega­sus zeigt. Auf dem drit­ten Bild ist das Zen­tral­ge­biet des 16.000 Licht­jah­re ent­fern­ten Kugel­stern­hau­fens Ome­ga Cen­tau­ri erkenn­bar und auf dem letz­ten Bild ein 7.500 Licht­jah­re ent­fern­ter stel­la­rer Jet im Eta Cari­nae Nebel (NGC 3372). Die­ser weist Ähn­lich­keit mit dem wohl berühm­tes­ten aller Hub­ble-Bil­der auf: Den so genann­ten „Säu­len der Schöp­fung“ im Adler­ne­bel (M 16).

Wei­ter­füh­ren­de Links:

Raumfahrer.net – Hub­bles neue Sehschärfe
Hubblesite.org – News Release STScI-2009–25

Andreas

Andreas Schnabel war bis zum Ende der Astronomie-Zeitschrift "Abenteuer Astronomie" im Jahr 2018 als Kolumnist tätig und schrieb dort über die aktuell sichtbaren Kometen. Neben Astronomie, betreibt der Autor des Blogs auch Fotografie und zeige diese Bilder u.a. auf Flickr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.