Zum Sundowner in die Kalahari

Am 30. Mai 2014 fuh­ren der Groß­teil unse­rer Astro­grup­pe von Tivo­li aus zum Sun­dow­ner auf die Nach­bar­farm. Die­ser Höhe­punkt unse­res Besu­ches fin­det regel­mä­ßig am Ende eines jeden Astro­mo­nats statt. Dabei geht es mit dem offe­nen Pick­up auf eine nur 13 km Luft­li­nie ent­fern­ten Land­mar­ke, an den Rand der Kalahari.

Wei­ter­le­sen

Ein kurzer Ausflug in die Milchstraße

In der Nacht vom 29. auf den 30. Mai belich­te­te ich die inter­es­san­ten Milch­stra­ßen­re­gio­nen im Stern­bild Schüt­ze und Skor­pi­on. Die­se Gebie­te sind zwar schon von Deutsch­land aus sicht­bar, befin­den sich aber in den Som­mer­mo­na­ten zum Teil recht nied­rig über dem Hori­zont. Nicht so in Nami­bia, wo die Stern­bil­der Schüt­ze und Skor­pi­on durch den Zenit gehen.

Wei­ter­le­sen

Minisafari auf Tivoli

Am 29. und am 31. Mai 2014 erkun­de­ten wir die nahe Umge­bung der Farm, um auch mal eini­ge ein­hei­mi­sche Tie­re Nami­bi­as vor die Kame­ra zu bekom­men. Zu die­sem Zweck wan­der­ten wir zuerst am Don­ners­tag Mit­tag zu einer nahe gele­ge­nen Was­ser­stel­le. Die­se befand sich unge­fähr 30 Geh­mi­nu­ten vom Haupt­tor der Astro­farm ent­fernt. Auf dem Weg zum Was­ser­loch kamen wir auch an einem für die Savan­ne recht statt­li­chen Baum mit einem rie­si­gen Weber­vo­gel­nest vor­bei. Ich schätz­te den Durch­mes­ser des Nest…

Wei­ter­le­sen

Magellansche Wolken, Eta Carinae und die Mühen der Bildbearbeitung

In der Nacht vom 28. auf den 29. Mai 2014 foto­gra­fier­te ich auf Tivo­li die Gro­ße und Klei­ne Magel­lan­sche Wol­ke (LMC & SMC) sowie den Eta Cari­nae Nebel. Des Wei­te­ren mach­te ich wie­der einen Aus­flug ins Zen­trum der Milch­stra­ße und nahm den Lagu­­nen- und Tri­fid­ne­bel aufs Korn. Bei der Bear­bei­tung der Bil­der am hei­mi­schen Com­pu­ter hat­te ich dann über­ra­schen­der­wei­se eini­ge Schwie­rig­kei­ten mit dem Stacking der Roh­bil­der der LMC. Fits­work – die Stacking-Sof­t­­wa­re die ich über­wie­gend zum Über­la­gern der Bilder…

Wei­ter­le­sen

Weitere Astrofotos des Südhimmels mit der AstroTrac

Am Süd­him­mel kann man vie­le inter­es­san­te Deep-Sky Objek­te beob­ach­ten, von denen eini­ge auch von der Nord­halb­ku­gel der Erde aus sicht­bar sind. Die Stern­bil­der, in der sich die Bul­ge unse­rer Milch­stra­ße befin­det, kann man von mit­tel­eu­ro­päi­schen Brei­ten aus nur in gerin­ger Höhe am Süd­ho­ri­zont ent­lang krie­chen sehen. Eini­ge Milch­stra­ßen­tei­le sind dage­gen über­haupt nicht sicht­bar. Ein süd­li­cher Stand­ort ist des­halb von Vor­teil, um die beson­ders hel­len Gebie­te der Gala­xis zu beob­ach­ten. In der zwei­ten Nacht auf Tivo­li, vom 27.…

Wei­ter­le­sen

Mit der AstroTrac am Südhimmel

Nach­dem ich es in unse­rer 1. Beob­ach­tungs­nacht auf Tivo­li erst­mal ruhig ange­hen las­sen woll­te – vor allem um den süd­li­chen Ster­nen­him­mel ken­nen zu ler­nen – woll­te ich in der 2. Nacht end­lich aufs gan­ze gehen und mei­ne Astro­Trac auf­bau­en. Schon eini­ge Wochen vor mei­ner Rei­se nach Nami­bia hat­te ich Beden­ken, den süd­li­chen Him­mels­pol nicht zu fin­den. Schließ­lich besitzt der Süd­him­mel kei­nen mar­kan­ten Polar­stern wie der Nord­him­mel. Aber ein Arti­kel von Jan Hat­ten­bach in sei­nem Blog, wo er…

Wei­ter­le­sen

Ein kurzer Rundgang auf Tivoli

Die Tivo­li Sou­thern Sky Guest Farm, die wir vom 25. Mai bis 3. Juni 2014 besuch­ten, befin­det sich unge­fähr 180 km süd­öst­lich der Haupt­stadt Windhoek und auf 1345 Meter Höhe über dem Mee­res­spie­gel. Die Farm ist seit 1963 im Besitz der Fami­lie Schrei­ber. Neben der Kara­kul­schaf­zucht, die die Fami­lie betreibt, wur­de im Jahr 1986 zwei Beton­säu­len für Tele­sko­pe errich­tet. Spä­ter wur­de die astro­no­mi­sche Infra­struk­tur immer wei­ter aus­ge­baut. Heut­zu­ta­ge ste­hen dem Stern­freund zahl­rei­che Stern­war­ten und Instru­men­te zur Ver­fü­gung. Aber…

Wei­ter­le­sen

Die erste Nacht unter dem südlichen Sternenhimmel

Zwi­schen dem 24. Mai und 3. Juni 2014 ver­brach­ten mein Astro­kum­pel und ich unse­ren Urlaub auf der Sou­thern Sky Guest Farm Tivo­li in Nami­bia. Es war unser 1. Auf­ent­halt unter dem Kreuz des Südens. Seit unse­rer Ankunft auf der Gäs­te­f­arm am Sonn­tag Nach­mit­tag, hat­ten wir kaum geschla­fen. Aber an Schla­fen war nicht zu den­ken, denn viel zu auf­ge­regt waren wir, end­lich den süd­li­chen Ster­nen­him­mel zu beob­ach­ten. Die Son­ne ging an jenem Abend kurz nach 17:15 Uhr unter…

Wei­ter­le­sen

Eine Reise auf die Tivoli Astrofarm in Namibia

Nun bin ich wie­der seit 2 Tagen zurück in Deutsch­land und bin immer noch fas­zi­niert von mei­nem 1. Astrour­laub in Nami­bia, um den süd­li­chen Ster­nen­him­mel zu beob­ach­ten. Und es war ein tol­ler Urlaub für Astro­kum­pel Uwe und mich, wo ein­fach alles geklappt hat. Neben den rela­tiv stress­frei­en Flü­gen, der kom­for­ta­blen Unter­kunft und dem tol­len Essen auf der Sou­thern Sky Guest Farm Tivo­li, stan­den uns in jenen Tagen ein 12,5 Zoll ICS-Dob­­son, ein 25 Zoll Dob­son sowie das…

Wei­ter­le­sen