Magellansche Wolken, Eta Carinae und die Mühen der Bildbearbeitung

In der Nacht vom 28. auf den 29. Mai 2014 foto­gra­fier­te ich auf Tivo­li die Gro­ße und Klei­ne Magel­lan­sche Wol­ke (LMC & SMC) sowie den Eta Cari­nae Nebel. Des Wei­te­ren mach­te ich wie­der einen Aus­flug ins Zen­trum der Milch­stra­ße und nahm den Lagu­­nen- und Tri­fid­ne­bel aufs Korn. Bei der Bear­bei­tung der Bil­der am hei­mi­schen Com­pu­ter hat­te ich dann über­ra­schen­der­wei­se eini­ge Schwie­rig­kei­ten mit dem Stacking der Rohbilder…

Wei­ter­le­sen

Weitere Astrofotos des Südhimmels mit der AstroTrac

Am Süd­him­mel kann man vie­le inter­es­san­te Deep-Sky Objek­te beob­ach­ten, von denen eini­ge auch von der Nord­halb­ku­gel der Erde aus sicht­bar sind. Die Stern­bil­der, in der sich die Bul­ge unse­rer Milch­stra­ße befin­det, kann man von mit­tel­eu­ro­päi­schen Brei­ten aus nur in gerin­ger Höhe am Süd­ho­ri­zont ent­lang krie­chen sehen. Eini­ge Milch­stra­ßen­tei­le sind dage­gen über­haupt nicht sicht­bar. Ein süd­li­cher Stand­ort ist des­halb von Vor­teil, um die beson­ders hel­len Gebie­te der…

Wei­ter­le­sen

Mit der AstroTrac am Südhimmel

Nach­dem ich es in unse­rer 1. Beob­ach­tungs­nacht auf Tivo­li erst­mal ruhig ange­hen las­sen woll­te – vor allem um den süd­li­chen Ster­nen­him­mel ken­nen zu ler­nen – woll­te ich in der 2. Nacht end­lich aufs gan­ze gehen und mei­ne Astro­Trac auf­bau­en. Schon eini­ge Wochen vor mei­ner Rei­se nach Nami­bia hat­te ich Beden­ken, den süd­li­chen Him­mels­pol nicht zu fin­den. Schließ­lich besitzt der Süd­him­mel kei­nen mar­kan­ten Polar­stern wie der Nordhimmel.…

Wei­ter­le­sen

NLC Saison 2014

Mein letz­ter Arti­kel über Leuch­ten­de Nacht­wol­ken (NLC) ist schon eine Wei­le her und stammt aus dem Jahr 2010. Heu­te früh hat­te ich end­lich wie­der die Gele­gen­heit NLCs zu foto­gra­fie­ren. Dabei hat­te ich zuerst gar nicht vor, raus zu fah­ren. Jeden­falls sah ich gegen 2 Uhr aus dem Fens­ter und bemerk­te in Rich­tung Nor­den eine Auf­hel­lung am ansons­ten fast dunk­len Him­mel – auf 52° nörd­li­che Brei­te wird…

Wei­ter­le­sen

Ein kurzer Rundgang auf Tivoli

Die Tivo­li Sou­thern Sky Guest Farm, die wir vom 25. Mai bis 3. Juni 2014 besuch­ten, befin­det sich unge­fähr 180 km süd­öst­lich der Haupt­stadt Windhoek und auf 1345 Meter Höhe über dem Mee­res­spie­gel. Die Farm ist seit 1963 im Besitz der Fami­lie Schrei­ber. Neben der Kara­kul­schaf­zucht, die die Fami­lie betreibt, wur­de im Jahr 1986 zwei Beton­säu­len für Tele­sko­pe errich­tet. Spä­ter wur­de die astro­no­mi­sche Infra­struk­tur immer weiter…

Wei­ter­le­sen

Die erste Nacht unter dem südlichen Sternenhimmel

Zwi­schen dem 24. Mai und 3. Juni 2014 ver­brach­ten mein Astro­kum­pel und ich unse­ren Urlaub auf der Sou­thern Sky Guest Farm Tivo­li in Nami­bia. Es war unser 1. Auf­ent­halt unter dem Kreuz des Südens. Seit unse­rer Ankunft auf der Gäs­te­f­arm am Sonn­tag Nach­mit­tag, hat­ten wir kaum geschla­fen. Aber an Schla­fen war nicht zu den­ken, denn viel zu auf­ge­regt waren wir, end­lich den süd­li­chen Ster­nen­him­mel zu beobachten.…

Wei­ter­le­sen

Nebel, Sternhaufen und eine Galaxie im Bild

Es gibt wie­der aktu­el­le Deep-Sky Bil­der aus dem Okto­ber 2013 von mir, die mit der Astro­trac und der Canon EOS 1000Da auf­ge­nom­men wur­den. Zum einen wur­de die Kame­ra auf die Milch­stra­ßen­re­gi­on um die HII-Regi­on IC 1396 im Stern­bild Kepheus gehal­ten. Ver­wen­dung fand hier das Canon EF 100 mm f/2.8 Macro Objek­tiv. Der jun­ge offe­ne Stern­hau­fen, der in IC 1396 ein­ge­bet­tet ist, heißt Trümp­ler 37. Am oberen…

Wei­ter­le­sen

Milchstraßen Weitfeldaufnahme

Am 5. Sep­tem­ber 2013 beob­ach­te­te ich mit mei­nem Astro­kum­pel Uwe nach fast 4 Jah­ren Pau­se wie­der in Radens­dorf. Es war eine per­fek­te Beob­ach­tungs­nacht ohne Tau, ange­neh­men Tem­pe­ra­tu­ren und einem kla­ren Him­mel. Wir such­ten in die­ser Nacht mehr als 35 Objek­te auf und ver­wen­de­ten zur Beob­ach­tung über­wie­gend Weit­win­ke­l­oku­la­re mit gro­ßer Brennweite.

Wei­ter­le­sen

Milchstraße, Cirrus und andere Katastrophen

Damals, am 14. August 1993, also genau vor 20 Jah­ren, führ­te ein Zei­tungs­ar­ti­kel über den Per­sei­den­schau­er in der Lau­sit­zer Rund­schau zu dem Ent­schluss, Astro­no­mie als Hob­by zu betrei­ben. Davor hat­te ich mich schon als Kind ab und zu mit dem Welt­raum beschäf­tigt. Zum Bei­spiel besuch­te ich regel­mä­ßig den Trai­nings­kol­le­gen mei­nes Vaters, der schon zu DDR-Zei­­ten meh­re­re Tele­sko­pe von Zeiss besaß und Ende der 80er Jah­re sogar…

Wei­ter­le­sen

Ein tiefer Blick in die Sommermilchstraße

Am 2. August 2013 nutz­te ich das gute Wet­ter und die ange­neh­men Tem­pe­ra­tu­ren in der Nacht um zu beob­ach­ten und Auf­nah­men der Kepheus-Regi­on und der Stern­bilds Schwan anzu­fer­ti­gen. Mit dabei hat­te ich wie­der mei­nen 8 Zoll GSO Dob­son und die Astro­trac. Bei Ankunft am Beob­ach­tungs­ort befürch­te­te ich schon, dass der Land­wirt in der Nacht sein Feld abern­ten wür­de. Ver­däch­ti­ge Geräu­sche in Rich­tung Süden und das geschäftige…

Wei­ter­le­sen

Mit dem Infrarotfilter auf der Lübbener Schlossinsel

Letz­tes Jahr hat­te ich in mei­nem Blog ers­te Infra­rot­auf­nah­men ver­öf­fent­licht, die mit einem Hoya R72 Infra­rot­fil­ter gewon­nen wur­den. Vor zwei Tagen gelan­gen mir wei­te­re Auf­nah­men, als ich am spä­ten Nach­mit­tag die Schlos­s­in­sel in Lüb­ben besuch­te. Das her­vor­ra­gen­de Wet­ter muss­te ein­fach aus­ge­nutzt wer­den. Lei­der sind dies­mal nicht all zu vie­le Bil­der ent­stan­den. Aber der kom­men­de Som­mer ist ja noch lang und hof­fent­lich auch sonnig.

Wei­ter­le­sen

Foto der partiellen Mondfinsternis vom 25. April

Am Abend des 25. April 2013 konn­te auf­grund des guten Wet­ters vie­ler­orts eine par­ti­el­le Mond­fins­ter­nis beob­ach­tet wer­den. Zum Höhe­punkt der Fins­ter­nis um 22:07 Uhr Som­mer­zeit wur­de gera­de ein­mal 1,5% der Mond­schei­be vom Kern­schat­ten der Erde getrof­fen. Lei­der ver­pass­te ich die maxi­ma­le Pha­se, da Wol­ken die Sicht, kurz nach dem Ein­tritt in den Kern­schat­ten, auf den Voll­mond ver­hin­der­ten. Wenigs­tens konn­te ich eini­ge Fotos vor Beginn auf den…

Wei­ter­le­sen