ISON oder Schrödingers Komet

Der gest­ri­ge Vor­bei­flug von C/2012 S1 ISON gehört für mich zu den span­nends­ten Erleb­nis­sen in der Wis­sen­schaft seit lan­gem. Ver­gleich­bar war die Situa­ti­on mit dem Ein­schlag von Shoema­­ker-Levy 9 1994 auf Jupi­ter, wo die ARD damals in einem Brenn­punkt, exklu­siv eine Son­der­sen­dung vom Kome­ten­crash brach­te. Zu jenem Zeit­punkt soll­te das größ­te Bruch­stück des Kome­ten auf den Rie­sen­pla­ne­ten ein­schla­gen. Mode­riert wur­de die Sen­dung übri­gens vom 19 Jah­re jün­ge­ren Ran­ga Yogeshwar. 😀 Und obwohl es dort kei­ne aktu­el­len Bilder…

Wei­ter­le­sen

Überlebt Komet ISON die Sonnenpassage?

Am Don­ners­tag kom­men­der Woche wird der Komet C/2012 S1 ISON sein Peri­hel errei­chen und auf­grund sei­ner extre­men Son­nen­nä­he sogar nega­ti­ve Hel­lig­kei­ten errei­chen. Unter Umstän­den könn­te er dann sogar mit Tele­sko­pen am Tag­him­mel sicht­bar sein. Danach wird er schnell in Rich­tung Nor­den zie­hen und für meh­re­re Wochen mit blo­ßem Auge sicht­bar sein – ja wenn Komet ISON die Son­nen­pas­sa­ge über­lebt. Inzwi­schen ist Schweif­stern so hell, dass er mit blo­ßem Auge beob­ach­tet wer­den kann. Lei­der befin­det er sich inzwischen…

Wei­ter­le­sen

Die Sichtbarkeit des Kometen C/2012 S1 ISON

Obwohl der Komet C/2011 L4 PANSTARRS im Früh­jahr 2013 für die brei­te Mas­se der Bevöl­ke­rung eher ent­täu­schend war, bleibt das Jahr 2013 für Kome­ten­be­ob­ach­ter span­nend: Im Spät­herbst könn­te sich der Komet C/2012 S1 ISON zum hells­ten Kome­ten der letz­ten Jahr­zehn­te ent­wi­ckeln und sogar am Tag­him­mel sicht­bar wer­den. Komet ISON gehört zur Grup­pe der so genann­ten Son­nen­strei­fer und wird am 28. Novem­ber 2013 unse­rem Zen­tral­ge­stirn sehr nahe kommen.

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Monat September 2013

Der Lauf des Mon­des Zu Beginn des Monats ist der abneh­men­de Mond ein Objekt für die zwei­te Nacht­hälf­te und kann im Stern­bild Zwil­lin­ge auf­ge­fun­den wer­den. 7 Grad dar­über leuch­tet auch der Rie­sen­pla­net Jupi­ter. Am 2. Sep­tem­ber ist unser Erd­tra­bant bereits in den Krebs wei­ter­ge­wan­dert und befin­det sich kurz vor Beginn der Mor­gen­däm­me­rung in der Nähe unse­res roten Nach­barn Mars. Am 4. des Monats ist dann die letz­te Gele­gen­heit, die schma­le Mond­si­chel im Stern­bild Löwe am Mor­gen­him­mel zu…

Wei­ter­le­sen

Ein tiefer Blick in die Sommermilchstraße

Am 2. August 2013 nutz­te ich das gute Wet­ter und die ange­neh­men Tem­pe­ra­tu­ren in der Nacht um zu beob­ach­ten und Auf­nah­men der Kepheus-Regi­on und der Stern­bilds Schwan anzu­fer­ti­gen. Mit dabei hat­te ich wie­der mei­nen 8 Zoll GSO Dob­son und die Astro­trac. Bei Ankunft am Beob­ach­tungs­ort befürch­te­te ich schon, dass der Land­wirt in der Nacht sein Feld abern­ten wür­de. Ver­däch­ti­ge Geräu­sche in Rich­tung Süden und das geschäf­ti­ge Trei­ben auf den Nach­ba­rä­ckern lie­ßen das Schlimms­te befürch­ten. Aller­dings hat­te ich…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Monat August 2013

Der Lauf des Mon­des Am 1. August fin­den wir den abneh­men­den Mond am Mor­gen­him­mel im Stern­bild Stier und zwi­schen den bei­den Offe­nen Stern­hau­fen Hya­den und Ple­ja­den im so genann­ten „Gol­de­nen Tor der Eklip­tik“. In den dar­auf­fol­gen­den Näch­ten wan­dert unser Erd­tra­bant wei­ter in das Stern­bild Ori­on und steht am 3. des Monats west­lich von Jupi­ter. Am Mor­gen des 4. August befin­det sich die Mond­si­chel in den Zwil­lin­gen, süd­lich unse­res roten Nach­barn Mars. Am 5. des Monats kön­nen wir…

Wei­ter­le­sen

Komet Panstarrs am 5./6. Mai

In der Nacht vom 5. auf den 6. Mai 2013 war es klar, so dass ich die Gele­gen­heit nutz­te, den Kome­ten C/2011 L4 PANSTARRS im rei­chen Ster­nen­feld des Stern­bilds Kepheus auf den Auf­nah­me­chip mei­ner DSLR zu ban­nen. Als Optik dien­te das 135/4 Zeiss Son­nar, was her­vor­ra­gend für die Astro­fo­to­gra­fie geeig­net ist, sowie zu Test­zwe­cken das 50/1.8 Zeiss Pen­ta­con. Nach­ge­führt wur­de die Canon EOS 1000Da mit der Astro­trac, die ich dies­mal auf mein sta­bi­les Ber­le­bach Astro-Sta­­tiv mon­tiert hatte.…

Wei­ter­le­sen

Tag der Astronomie und erste Bilder von Panstarrs

Eines vor­weg: Am 16. März 2013, dem deutsch­land­wei­ten Astro­no­mietag, hat­te ich lei­der kei­ne Gele­gen­heit, C/2011 L4 PANSTARRS zu beob­ach­ten, obwohl der Him­mel an die­sem Abend klar gewe­sen ist. Wir besuch­ten in die­sem Jahr aus­nahms­wei­se mal das Herz­ber­ger Pla­ne­ta­ri­um mit der ange­glie­der­ten Stern­war­te. Lei­der ver­zö­ger­te sich der Beginn der Ver­an­stal­tung um eine Vier­tel­stun­de, so dass wir die bes­te Zeit den Kome­ten zu beob­ach­ten ver­pass­ten. Bis wir zum Was­ser­turm auf­bra­chen und end­lich die Stu­fen bestie­gen, die zur Stern­war­te hinaufführten,…

Wei­ter­le­sen

Die Sichtbarkeit des Kometen C/2011 L4 PANSTARRS

Ein mit blo­ßem Auge sicht­ba­rer Komet am Nacht­him­mel ist nicht nur für Hob­by­as­tro­no­men ein unver­gess­li­cher Anblick. So erin­ne­re ich mich noch ganz genau an die bei­den hel­len Kome­ten Hya­ku­ta­ke und Hale-Bopp im Früh­jahr 1996 und 1997. Und nach dem eher kome­ten­ar­men Jahr 2012 und nach eini­gen Jah­ren ohne wirk­lich hel­le Kome­ten­er­schei­nung (jeden­falls bei uns auf der Nord­halb­ku­gel), kom­men in die­sem Jahr gleich zwei Schweif­ster­ne in Son­nen­nä­he, die für eini­ge Wochen auch von unse­rem mit­tel­eu­ro­päi­schen Stand­ort aus mit…

Wei­ter­le­sen

Astronomische Jahresvorschau 2013, Teil 4 – Meteorströme und Jahreszeiten

Wie man in den vor­her­ge­hen­den Arti­keln der astro­no­mi­schen Jah­res­vor­schau 2013 nach­le­sen kann, gibt es in die­sem Jahr wie­der zahl­rei­che High­lights an unse­rem Him­mel, die es Wert sind, beob­ach­tet zu wer­den. So bin ich schon auf die Sicht­bar­keit der bei­den hel­len Kome­ten gespannt. Ich wer­de das Erschei­nen zeich­ne­risch wie auch foto­gra­fisch doku­men­tie­ren. So bleibt zu hof­fen, dass dies­mal deut­lich mehr Arti­kel in mei­nem Blog erschei­nen. Für jeden Inter­es­sier­ten, die kein eige­nes Tele­skop besit­zen und mehr über astro­no­mi­sche Himmelserscheinungen…

Wei­ter­le­sen