Das war das 12. Herzberger Teleskoptreffen

Auch dies­mal konn­te das Herz­ber­ger Tele­skop­tref­fen, das vom 22. bis 25. Sep­tem­ber 2011 in der klei­nen süd­bran­den­bur­gi­schen Gemein­de Jeß­nigk aus­ge­tra­gen wur­den, vom Wet­ter her sei­nen guten Ruf gerecht wer­den: Der Wet­ter­gott hat­te ein Ein­se­hen mit den Stern­freun­den und bescher­te ihnen an zwei Tagen gutes Beob­ach­tungs­wet­ter. Wie auch in den zurück­lie­gen­den Jah­ren konn­ten wie­der eine Men­ge aus­län­di­sche Gäs­te begrüßt und mit mehr als 460 Teil­neh­mern ein neu­er Besu­cher­re­kord ver­zeich­net wer­den. Damit gehört das HTT, auch inter­na­tio­nal gese­hen, zu den…

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Monat Oktober 2011

Der Lauf des Mon­des Am 1. Okto­ber kön­nen wir die jun­ge Mond­si­chel nur 3,5 Grad nord­west­lich von Ant­ares und tief im Süd­wes­ten in der Abend­däm­me­rung erspä­hen. Am 4. Okto­ber fin­den wir den Halb­mond im Stern­bild Schüt­ze. Danach wan­dert der Mond wei­ter durch die Stern­bil­der Stein­bock, Was­ser­mann und Fische bis am 12. Okto­ber die Voll­mond­pha­se erreicht ist. In der Nacht vom 13. auf den 14. Okto­ber begeg­net unser Erd­tra­bant den Plan­ten Jupi­ter im Stern­bild Wid­der. Dabei befin­det er sich…

Wei­ter­le­sen

Astronomie-Forum auf der Seite

Die Ver­öf­fent­li­chungs­fre­quenz neu­er Bei­trä­ge hier im Blog ist in den letz­ten Wochen und Mona­ten etwas zurück­ge­gan­gen. Der Grund dafür sind meist beruf­li­che und pri­va­te Ver­pflich­tung, die mir ein­fach weni­ger Zeit las­sen, neue Bei­trä­ge zu ver­öf­fent­li­chen. Damit mei­ne Leser nicht ganz von astro­no­mi­schen Mel­dun­gen und Neu­ig­kei­ten abge­schnit­ten sind, habe ich mir über­legt, doch ein eige­nes Forum zu ver­öf­fent­li­chen, wo jeder sei­nen Bei­trag leis­ten kann. Zu die­sem Zweck ist der „Astro­Treff Süd­kur­ve“ ges­tern end­lich online gegangen. 

Wei­ter­le­sen

Auf zum 12. Herzberger Teleskoptreffen

Seit dem Jahr 2004 hat das Herz­ber­ger Tele­skop­tref­fen einen fes­ten Platz in mei­nem astro­no­mi­schen Ter­min­ka­len­der ein­ge­nom­men und rein wet­ter­sta­tis­tisch gese­hen, ist es das Tele­skop­tref­fen mit den meis­ten kla­ren Beob­ach­tungs­näch­ten. Dank der güns­ti­gen kli­ma­ti­schen Ver­hält­nis­se, im Wind­schat­ten des Har­zes, und vor allem auf­grund des dunk­len Stern­him­mels Süd­bran­den­burgs, hat sich das HTT zur bedeu­tends­ten astro­no­mi­schen Ver­an­stal­tung Ost­deutsch­land und zum zweit­größ­ten Tele­skop­tref­fen Mit­tel­eu­ro­pas entwickelt.

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Monat September 2011

Der Lauf des Mon­des Am 1. Sep­tem­ber kön­nen wir die 4 Tage alte Mond­si­chel tief im Süd­wes­ten in der hel­len Abend­däm­me­rung beob­ach­ten. Die Sicht­be­din­gun­gen sind aller­dings etwas schwie­rig, da die Eklip­tik im Herbst sehr flach am Abend­him­mel ver­läuft. 16 Grad west­lich des Mon­des kann noch der Ring­pla­net Saturn mit Hil­fe eines Feld­ste­chers auf­ge­fun­den wer­den. Am 3. und 4. Sep­tem­ber hält sich unser Erd­tra­bant in der Nähe von Ant­ares im Stern­bild Skor­pi­on auf. Danach wan­dert der Mond wei­ter durch…

Wei­ter­le­sen

Weltuntergang verschoben: Komet C/2010 X1 Elenin in Auflösung

Wie schon seit Wochen von Kome­ten­be­ob­ach­tern befürch­tet, wird Komet C/2010 X1 Ele­nin sein Peri­hel wohl nicht über­le­ben. Das bedeu­tet auch, dass wir kei­nen hel­len Kome­ten von rund 5 Magnitu­den Hel­lig­keit im Okto­ber am Nacht­him­mel zu Gesicht bekom­men wer­den! Zur­zeit hält sich der Komet, mit gerin­ger Elon­ga­ti­on zur Son­ne, am Süd­him­mel auf. Er soll­te Anfang Okto­ber aber­mals in unse­ren Brei­ten sicht­bar wer­den und nach­ein­an­der die Stern­bil­der Löwe, Krebs, Zwil­lin­ge und Stier durch­lau­fen. Nun wird Ele­nin, trotz sei­ner bevorstehenden…

Wei­ter­le­sen

Helle Supernova in Messier 101

Gera­de geis­tert eine inter­es­san­te Ticker­mel­dung durch die astro­no­mi­sche Land­schaft: Die auto­ma­ti­schen Him­mels­über­wa­chung der Arbeits­grup­pe „Palo­mar Tran­si­ent Fac­to­ry“ ver­mel­de­te am 24. August 2011 die Ent­de­ckung einer Super­no­va, kurz nach deren Explo­si­on, in der nur 21 Mil­lio­nen Licht­jah­re ent­fern­ten Gala­xie Mes­sier 101 im Gro­ßen Bären. Ges­tern war die Super­no­va mit der Bezeich­nung SN2011fe schon 14,8 mag hell und es wird erwar­tet, dass sie in den nächs­ten Tagen noch auf 10 bis 11 mag anstei­gen wird. Damit wäre sie schon…

Wei­ter­le­sen

Bildbericht aus der Sächsischen Schweiz

Nach­dem ich schon län­ge­re Zeit nichts mehr in mei­nem Blog geschrie­ben habe, folgt nun – mal abseits der Astro­no­mie – ein klei­ner Bild­be­richt aus der Säch­si­schen Schweiz vom letz­ten Wochen­en­de. Anlass für die Rei­se waren die Geburts­ta­ge zwei­er Freun­din­nen. Und wie die fol­gen­den Bil­der bewei­sen, ist die Säch­si­sche Schweiz auf jeden Fall eine Rei­se wert.

Wei­ter­le­sen

Der Sternhimmel im Monat August 2011

Der Lauf des Mon­des Auf­grund der fla­chen Eklip­tik­la­ge am Abend­him­mel, müs­sen wir uns nach der Neu­mond­pha­se bis zum 3. August gedul­den, um die 3 Tag alte Mond­si­chel tief über dem west­li­chen Hori­zont zu ent­de­cken. Am dar­auf­fol­gen­den Abend bil­det der Mond zusam­men mit Spika in der Jung­frau und dem Ring­pla­ne­ten Saturn ein fla­ches Drei­eck. Dabei steht der Mond mehr als 4 Grad süd­west­lich von Spika. Unser Erd­tra­bant wan­dert dann wei­ter durch die Jung­frau und Waa­ge und steht am Abend…

Wei­ter­le­sen

Sommerurlaub 2011 – Wenig astronomisches…

Nach einem Jahr Pau­se kam ich in die­sem Jahr wie­der in den Genuss einer Urlaubs­rei­se. Die Fahrt ging von Lüb­ben aus nach Ber­nau am Chiem­see, wo ich 11. August 1999, vor fast genau 12 Jah­ren, zu den weni­gen glück­li­chen Beob­ach­tern in Deutsch­land gehör­te, die die tota­le Son­nen­fins­ter­nis ohne Wol­ken beob­ach­ten konn­ten. Seit die­ser Zeit hat sich viel ver­än­dert. So ist der Ber­nau­er Sport­platz, wo wir die Fins­ter­nis beob­ach­te­ten, mitt­ler­wei­le weit­räu­mig ein­ge­zäunt. Wo frü­her in Rich­tung Chiem­see Felder…

Wei­ter­le­sen